Fahndung

Polizei fahndet nach drei Jugendlichen

Foto: Polizei Berlin

Drei Jugendliche flohen, nachdem einer von ihnen einen Gerüstbauer lebensgefährlich verletzte. Jetzt wird das Trio gesucht.

Die Polizei sucht drei Jugendliche. Einer hatte am 21. Oktober 2022 nach einem Streit auf dem Gehweg der Mittelbruchzeile in Reinickendorf einen Gerüstbauer mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Zuvor hatte er das spätere Opfer und zwei weitere Bauarbeiter beleidigt. Daraufhin hatte der Mann den Jugendlichen zu Boden gebracht und auf ihn eingeschlagen. Der wehrte sich mit einem Messer.

Alle drei Jugendlichen rannten nach der Tat weg, wurden dabei aber von einer Überwachungskamera gefilmt. Der lebensgefährlich verletzte Gerüstbauer wurde im Krankenhaus notoperiert.

Die Begleiter des Jugendlichen – ein junger Mann und eine junge Frau – werden nicht als Tatverdächtige gesucht, sondern als Zeugen.

Die Polizei fragt nun, wer die drei kennt. Ihre Personenbeschreibungen:

Tatverdächtiger:

  • 14 bis 16 Jahre alt
  • etwa 155 bis 160 cm groß, schlank
  • dunkle, kurze, gegelte Haare mit Seitenscheitel
  • leichter Oberlippenbart, flaumig
  • bekleidet mit gesteppter Bomberjacke, heller Jeanshose, hellem Pullover

Begleiter:

  • 13 bis 16 Jahre alt
  • etwa 170 bis 180 cm groß, schlank
  • schwarze Haare zum Zopf gebunden, schulterlang, wellig
  • trug eine Brille
  • bekleidet mit einer olivfarbenen Jacke, dunkler Hose; trug eventuell ein Gucci-Base-Cap

Begleiterin:

  • 15 bis 16 Jahre alt
  • etwa 155 bis 165 cm groß, schlank
  • dunkelblonde bis hellbraune lange Haare
  • bekleidet mit einem hellgrauen, sehr langen Mantel oder einer Strickjacke
  • trug eine Plastiktüte oder einen Soffbeutel

Hinweis können unter Telefon (030) 4664 – 911666, per E-Mail an LKA116-hinweis@polizei.berlin.de oder in jeder anderen Polizeidienststelle abgegeben werden.

( BM )