Feuer in Berlin

Brand in U-Bahnhof: Berliner Feuerwehr im Großeinsatz

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Berliner Feuerwehr ist wegen eines Feuers in oder am U-Bahnhof Seestraße im Einsatz.

Die Berliner Feuerwehr ist wegen eines Feuers in oder am U-Bahnhof Seestraße im Einsatz.

Foto: Dietmar Wäsche / Dietmar Wäsche / FUNKE Foto ServicesDietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv

Der U-Bahnhof Seestraße wurde geräumt und der Zugverkehr unterbrochen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Berlin. Im U-Bahnhof Seestraße in Berlin-Wedding ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Berliner Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, der Bahnhof wurde geräumt, wie die Feuerwehr bei Twitter mitteilte.

Die U-Bahnlinie U6 war am Morgen unterbrochen, gegen 9.25 Uhr hieß es, dass die U-Bahnen wieder durchfahren. Auch die Sperrungen im Umfeld des U-Bahnhofs wurden aufgehoben.

Rund 90 Kräfte waren im Einsatz. Die Alarmierung sei gegen 6.50 Uhr erfolgt. Es brannten Dämmmaterialien im Gleisbereich eines U-Bahntunnels. Das Feuer habe eine Ausdehnung von zwei bis drei Quadratmeter umfasst.

Aufgrund der Beschaffenheit des Materials sei es zu einer großen Rauchentwicklung gekommen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Kurz nach 8 Uhr war das Feuer weitestgehend gelöscht, die Einsatzkräfte rückten wieder ab.

Ein Sprecher der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sagte, es habe eine leichte Flammenentwicklung im Bereich der Stromschiene gegeben, dann habe sich Rauch entwickelt.

Feuer in Berliner U-Bahnhof: Drei Personen gesichtet, U-Bahn geriet nicht in Brand

Verletzt worden sei niemand, hieß es weiter. Drei Personen seien vor Ort rettungsdienstlich gesichtet worden. Ein im U-Bahnhof stehender Zug sei zügig weggefahren worden, die U-Bahn selbst sei nicht in Brand geraten.

Die Berliner Feuerwehr veröffentlichte bei Twitter Fotos des Einsatzes. Zu sehen ist dort, wie Einsatzkräfte im Gleisbereich arbeiten. Auch Schläuche, Feuerlöscher und eine Kettensäge sind auf den Bildern zu sehen. Überirdisch sind auf den Fotos etliche Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr zu sehen, darunter viele Rettungswagen.

„U-Bahnhof ist ja auch für uns immer eine besondere Herausforderung“, sagte der Feuerwehrsprecher. Sie hätten dafür ein spezielles Konzept. Sie seien etwa mit Spezialtechnik vor Ort, zum Beispiel mit einem großen Lüfter, mit dem man U-Bahnhöfe entrauchen könne. Zur möglichen Brandursache wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Brand in U-Bahntunnel in Berlin: Ersatzverkehr und viele Sperrungen

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) schrieben am Morgen, dass die U-Bahnlinie U6 zwischen den Bahnhöfen Kurt-Schumacher-Platz und Wedding unterbrochen worden sei. Es wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet.

Der Feuerwehr-Einsatz hatte auch Auswirkungen auf den Straßenverkehr: Die Seestraße war zwischen Genter und Oudenarder Straße/Indische Straße gesperrt. Auch die Müllerstraße war zwischen Utrechter und Ungarnstraße gesperrt.

( BM )