Zeugen gesucht

Nach Sturz von alter Frau: BVG-Fahrer fährt einfach weiter

Der Sturz der 79-Jährigen ereignete sich an der Haltestelle Gneisenaustraße in Kreuzberg (Archivbild).

Der Sturz der 79-Jährigen ereignete sich an der Haltestelle Gneisenaustraße in Kreuzberg (Archivbild).

Foto: Wolfram Steinberg / picture alliance

Als eine 79-Jährige einen BVG-Bus verlassen wollte, schlossen sich die Türen. Die Frau stürzte und erlitt einen Oberschenkelhalsbruch.

Berlin. Die Berliner Polizei sucht nach Zeuginnen und Zeugen, die einen schweren Fall von fahrlässiger Körperverletzung beobachtet haben. Wie die Ermittler am Montag mitteilten, ereignete sich der Fall am 8. September 2022 bei der Fahrt eines Busses der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

Demnach wollte eine 79 Jahre alte Frau gegen 21 Uhr an der Haltestelle Gneisenaustraße aus dem Bus der Linie 140 in Richtung Tempelhof aussteigen. Während sie den Bus verließ, schlossen sich die Fahrzeugtüren, wodurch sie auf den Gehweg stürzte. Dabei erlitt sie einen Oberschenkelhalsbruch und mehrere Hämatome.

Der Busfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Frau zu kümmern. Ein bislang unbekanntes Paar soll versucht haben, der Frau zu helfen. Zufällig in der Nähe stehende Rettungssanitäter transportierten die Schwerverletzte in ein Krankenhaus.

Schwerer Sturz aus BVG-Bus – die Ermittler fragen:

  • Wer hat den Vorfall beobachtet?
  • Wer hat der Frau nach dem Sturz geholfen?
  • Wer saß im Bus und kann weitere sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise richten Sie bitte an das Abschnittskommissariat des Polizeiabschnitts 52 in der Friesenstraße 16 in Kreuzberg, das Sie unter der Telefonnummer (030) 4664-552600 (innerhalb der Bürozeiten) oder (030) 4664-552700 (außerhalb der Bürozeiten) oder via E-Mail an dir5a52ak@polizei.berlin.de erreichen. Ebenso können Sie Ihre Informationen über die Internetwache oder jeder anderen Polizeidienststelle zur Verfügung stellen.

( BM )