Blaulicht-Blog

Neukölln: Feuerwehreinsatz wegen beschädigter Gasleitung

| Lesedauer: 7 Minuten
Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild)

Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild)

Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto

In unserem Blaulicht-Blog finden Sie die Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg vom Freitag, 12. August 2022.

Neukölln: Feuerwehreinsatz wegen beschädigter Gasleitung

Wegen eines Gas-Austritts in Neukölln ist die Ringbahnstrecke der S-Bahn am Freitagmorgen für rund eine Stunde unterbrochen worden. Die Bewohner eines Hauses in der Niemetzstraße mussten ihre Wohnungen verlassen, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Alarm ging um 8.10 Uhr bei der Feuerwehr ein. Die Gasag dichtete das Leck in einer Gasleitung in einer Baustelle unter den S-Bahngleisen recht schnell wieder ab. Ab etwa 9.30 Uhr fuhren die S-Bahnen wieder. Etwa 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Schöneberg: S-Bahn-Linien wegen Böschungsbrand unterbrochen

Am Freitagnachmittag ist zwischen den Bahnhöfen Yorckstraße und Südkreuz in Schöneberg ein Böschungsbrand ausgebrochen. Die Linien S2, S25 und S26 verkehrten nicht zwischen Anhalter Bahnhof und Südkreuz. Die Berliner Feuerwehr konnte den Brand allerdings schnell löschen.

Neukölln: Mutmaßlicher Goldketten-Dieb festgenommen

Die Polizei hat am Donnerstagabend in Neukölln einen mutmaßlichen Dieb festgenommen. Der Jugendliche soll laut einer Verkäuferin gegen 18 Uhr in ein Juweliergeschäft an der Karl-Marx-Straße gekommen sein, wo er angeblich eine Goldkette kaufen wollte. Die Angestellte legte ihm eine Stofftasche mit 30 Ketten zur Auswahl auf den Tresen, worauf der Jugendliche die Tasche griff und flüchtete. Bei der Flucht verlor er sein Handy, das ein Zeuge an sich nahm und dem Flüchtenden folgte. Die Polizisten konnten den 17-Jährigen an der Neckarstraße festnehmen. Das Diebesgut hatte er inzwischen fallen gelassen, es wurde dem Juwelier zurückgegeben. Verletzt wurde niemand.

Eine Tote nach Wohnungsbrand in Charlottenburg

In Charlottenburg ist eine 80-jährige Frau bei einem Wohnungsbrand gestorben. Im zweiten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses in der Gervinusstraße seien zuvor Möbel in Brand geraten, teilte die Feuerwehr mit.

Nach Angaben der Polizei bemerkten Bewohner des sechsgeschossigen Wohnhauses in der Nacht zum Freitag den Rauch und öffneten gewaltsam die Tür der brennenden Wohnung. Aufgrund der starken Rauchentwicklung haben sie die Wohnung jedoch nicht betreten können. Die eintreffende Feuerwehr konnte die Frau nur noch leblos bergen.

16 Bewohnerinnen und Bewohner retteten sich aus dem Gebäude. Der Einsatz dauerte bis zum frühen Freitagmorgen an, 54 Feuerwehrleute waren vor Ort. Die Brandursache ist bislang unklar.

Lesen Sie hier mehr zu dem Feuer.

Mitte: Frauen schlagen Mann im Streit

Zwei Schwestern (18 und 19) gerieten an der Gepäckschließfachanlage am Hauptbahnhof in Mitte am Donnerstag mit einem Mann (60) in Streit. Dabei sollen sie gemeinsam auf ihn eingeschlagen haben. Der Mann wehrte sich und schlug mit einer Tasche mit Plastik-Pfandflaschen nach den Frauen. Alle Beteiligten wurden von der Bundespolizei in die Dienststelle gebracht. Gegen die drei wird jetzt des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die Frauen sind der Polizei wegen Eigentumsdelikten bekannt. Sie wurden in ein Polizeigewahrsam gebracht. Im Laufe des Freitags wird entschieden, wie es für sie weitergeht.

Kreuzberg: Männer von Jugendlichen attackiert

Zwei Männer (25 und 30) gingen am Donnerstagabend Hand in Hand auf dem Gehweg der Rudi-Dutschke-Straße in Kreuzberg entlang, als ihnen Jugendliche aus einer achtköpfigen Gruppe unvermittelt von hinten gegen die Beine traten, sie schlugen und schubsten. Zeugen alarmierten die Polizei. Die Jugendlichen flohen in die Charlottenstraße. Die beiden Männer wurden leicht verletzt.

Wedding: Frau transphob beleidigt und mit Flasche beworfen

Eine 31-Jährige war am Donnerstagabend in der Amsterdamer Straße in Wedding unterwegs, als sie an der Ecke zur Turiner Straße an drei Männern vorbeikam. Die bedachten sie mit abwertender Gestik und Mimik. Von ihr zur Rede gestellt, sollen sie die Frau mehrfach in englischer Sprache transphob beleidigt haben. Einer der Männer warf mit einer Brauseflasche nach ihr. Ein Teil des Inhalts landete an ihr. Ein weiterer Mann soll sie körperlich bedroht haben. Danach flüchteten die Männer. Eine Zeugin berichtete von Schlägen oder Tritten, diese hatte die Angegriffene selbst aber nicht bemerkt. Die Tatverdächtigen wurden nicht gefunden.

Weißensee: Busfahrer bei Angriff verletzt

Ein Busfahrer der Linie X54 wurde am Donnerstagnachmittag von einem Fahrgast verletzt. Der Fahrer hatte den Mann auf die Maskenpflicht hingewiesen, nachdem der an der Haltestelle Rennbahnstraße/Gustav-Adolf-Straße eingestiegen war und keine Maske aufsetzte. Der Unbekannte äußerte seinen Unmut und schlug dem Busfahrer später gegen den Kopf. Danach flüchtete er in Richtung Gustav-Adolf-Straße. Der Busfahrer beendete mit Kopfschmerzen seinen Dienst.

Mitte: Kiosk am Hackeschen Markt brannte

Am frühen Freitagmorgen brannte ein Kiosk am S-Bahnhof Hackescher Markt in Mitte. Wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte, standen rund zehn Quadratmeter Fläche auf dem Vorhof in Brand. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Wie es zu dem Brand kam, ist bislang unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weißensee: Wasserrohrbruch behindert Verkehr

Die Langhansstraße in Weißensee ist wegen eines Wasserrohrbruchs in beiden Richtungen zwischen Börne- und Behaimstraße gesperrt. Die Straßenbahnlinien M12 und M13 fahren zwischen Prenzlauer Allee / Ostseestraße und Antonplatz nicht.

Steglitz: Kradfahrer schwer verletzt

Ein Autofahrer (38) fuhr am Donnerstagabend auf der Halskestraße in Steglitz und bog von dort nach rechts in den Steglitzer Damm ab. Dabei stieß er mit einem Kradfahrer (51) zusammen. Der stürzte und zog sich dabei Verletzungen am ganzen Körper zu. Er wird jetzt in einem Krankenhaus stationär behandelt.

Rosenthal: Fußgängerin schwer verletzt

Am Donnerstagabend überquerte eine Fußgängerin (72) die Dietzgenstraße in Rosenthal (Pankow) in Höhe der Straße Am Rollberg. Eine Autofahrerin (35) erfasste sie. Die ältere Frau stürzte und wurde dadurch schwer am Kopf, Rumpf und an den Beinen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Friedrichshain: Mann fährt Fußgängerin an

In der Nacht zum Freitag überquerte eine Frau (19) die Petersburger Straße in Friedrichshain, als ein Autofahrer (48) sie erfasste. Die Frau erlitt Verletzungen am ganzen Körper, weshalb sie in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Ruhland: Lkw-Brand auf A13 – Autobahn stundenlang gesperrt

Ein Lkw-Brand auf der Autobahn 13 hat im Landkreis Oberspreewald-Lausitz für eine stundenlange Sperrung der Fahrbahn gesorgt. Der mit Stahl beladene Lkw geriet am Donnerstagabend gegen 20 Uhr zwischen Ruhland und Schwarzheide in Brand, wie ein Sprecher der Polizei am Freitag mitteilte. Während der Bergung des Lkw musste der Abschnitt der Fahrbahn bis 4.00 Uhr morgens gesperrt werden. Brandursache war nach ersten Erkenntnissen vermutlich ein technischer Defekt.

( BM/dpa )