Blaulicht-Blog

Halensee: Seniorin mit Waffe bedroht und ausgeraubt

| Lesedauer: 6 Minuten
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.

Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

In unserem Blaulicht-Blog finden Sie die Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg vom Sonntag, 7. August 2022.

Halensee: Seniorin mit Waffe bedroht und ausgeraubt

Zwei Männer haben am Sonnabend eine Seniorin in ihrer Wohnung am Kurfürstendamm in Halensee (Charlottenburg-Wilmersdorf) ausgeraubt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, bedrohte das Duo die 85-Jährige gegen 11.30 Uhr an der Tür mit einer Waffe und drängte sie in ihre Wohnung. Einer der beiden Männer durchsuchte die Räume, während der andere Räuber die Frau auf einem Sofa festhielt, ihr ins Gesicht schlug, sie würgte und die Herausgabe von Wertsachen forderte. Anschließend flüchtete das Duo. Vor dem Haus begegneten die Unbekannten einem Passanten, dem sie mehrfach ins Gesicht schlugen. Anschließend setzten die Räuber unerkannt in Richtung Karlsruher Straße ihre Flucht fort.

Die Seniorin erlitt bei dem Überfall mehrere Platzwunden im Gesicht. Rettungskräfte behandelten sie vor Ort. Der 44 Jahre alte Zeuge wurde ebenfalls im Gesicht verletzt und kam für eine ambulante Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an und wurden der Kriminalpolizei der Direktion 2 (West) übernommen.

Rummelsburg: Mann entreißt Frau Handtasche - Festnahme

Polizisten haben am Sonntag in Rummelsburg (Lichtenberg) einen Dieb festgenommen. Der Mann hatte gegen 8 Uhr auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Rummelsburg das Handy einer 37-Jährigen gefordert und an ihrer Handtasche gerissen. Als der Mann auf die Hand der Frau schlug, ließ diese ihre Handtasche los. Der Mann flüchtete mit der Beute. Polizisten konnten den 34-Jährigen noch am Tatort festnehmen und brachten ihn in einen Polizeigewahrsam, wo er der Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost) überstellt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Alt-Hohenschönhausen: Bungalow in Flammen

Ein Bungalow an der Roedernstraße in Alt-Hohenschönhausen (Lichtenberg) hat in der vergangenen Nacht gebrannt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, aber ein Ausbrennen nicht verhindern. Ersten Informationen von vor Ort zufolge wurden keine Personen verletzt. Es waren rund 20 Kräfte im Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen wird von Brandstiftung ausgegangen, ein Fachkommissariat der Berliner Polizei ermittelt.

Hellersdorf: Zwei Kinderwagen brennen in Treppenhaus

Die Feuerwehr ist am späten Sonnabendabend zu einem Einsatz nach Hellersdorf ausgerückt. In einem Haus an der Erich-Kästner-Straße brannten im Treppenhaus zwei Kinderwagen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, bevor dieser auf weitere Gegenstände oder auf Leitungen übergreifen konnte. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

In der Umgebung der Erich-Kästner-Straße kommt es seit mehreren Monaten zu Brandstiftungen. Zuletzt brannten im Juli ein Transporter sowie ein Auto an der Maxi-Wander-Straße.

Mariendorf: Mädchen fährt auf Straße und kollidiert mit Auto

Ein Mädchen ist am Sonnabend bei einem Unfall in Mariendorf (Tempelhof-Schöneberg) schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war die 13-Jährige mit ihrem Rad auf der Eisenacher Straße mit einer 49 Jahre alten Autofahrerin kollidiert, als sie vom Gehweg auf die Straße fuhr. Durch den Aufprall und den Sturz erlitt das Mädchen Verletzungen am Kopf und an den Beinen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die VW-Fahrerin blieb unverletzt. Der Verkehrsunfalldienst übernahm am Ort die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang. Sie dauern an.

Mitte: Motorradfahrer kollidiert beim Überholen mit abbiegendem Auto

Ein Motorradfahrer ist am Sonnabend bei einem Unfall in Mitte schwer verletzt worden. Der 57 Jahre alte Motorradfahrer war auf der Behrenstraße beim Überholen mit einer 77 Jahre alten Autofahrerin kollidiert, die nach links auf die Glinkastraße abbog. Der Motorradfahrer stürzte. Rettungskräfte brachten den am Kopf und am Rumpf verletzten Mann in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an und wurden durch ein Fachkommissariat der Direktion 2 (West) übernommen.

Teltow: Bei Picknick mit Zigarette Wiesenbrand ausgelöst

Bei einem Picknick mehrerer Jugendlicher, die rauchten, ist es in Teltow (Kreis Potsdam-Mittelmark) zu einem rund 500 Quadratmeter großen Brand auf einer Wiese gekommen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, soll eine heruntergefallene Zigarette das Feuer am Samstag ausgelöst haben. Es kam zu starkem Rauch. Die Polizei riet Anwohnern über Lautsprecherdurchsagen, ihre Fenster zu schließen. Eine Gefahr für umliegende Häuser habe es nicht gegeben.

Anwohner berichteten der Polizei, dass sich auf der Wiese mehrere Jugendliche befanden, die den Brandort verlassen wollten. Nach Darstellung der Polizei konnten Zeugen zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren festhalten. Diese hätten angegeben, dass sie ein Picknick machten und rauchten. Den Brand durch eine Zigarette hätten sie nicht mehr selber löschen können. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung ein.

Grunewald: Bahn fährt nach Brand wieder - Feuer weiter gefährlich

Der Brand im Berliner Grunewald bleibt gefährlich - die Bahn ist nach Aufhebung der Gleissperrung im Nah- und Fernverkehr trotzdem auf dem Weg zurück zur Normalität. Bei dem Verkehrsunternehmen wird davon ausgegangen, dass die Züge ab Montag wieder im gewohnten Fahrplan verkehren können. Die Feuerwehr teilte indes mit, die Lage auf dem Sprengplatz, wo das Feuer am Donnerstag ausgebrochen war, sei weiterhin nicht unter Kontrolle. Dort bestehe eine enorme Gefahr. Zur Kühlung würden gepanzerte Fahrzeuge und Roboter eingesetzt. Der Sperrkreis um den Brand werde noch einige Tage bestehen bleiben. Gesperrt bleibt vorerst die Avus genannte Autobahn 115, die parallel zu den Gleisen etwas näher zur Gefahrenstelle verläuft. Aktuelle Entwicklungen zum Brand im Grunewald lesen Sie in unserem Liveblog.

( BM/dpa )