Blaulicht-Blog

Britz: 96-Jährige auf Balkon mit Luftdruckwaffe beschossen

| Lesedauer: 5 Minuten
Blaulicht

Blaulicht

Foto: dpa

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Mittwoch, 13. Juli 2022.

Britz: 96-Jährige auf Balkon mit Luftdruckwaffe beschossen

Eine hochbetagte Frau ist am Dienstagnachmittag in Britz Opfer einer feigen Attacke geworden. Die 96-Jährige befand sich gegen 15.30 Uhr auf dem Balkon ihrer Wohnung in der Holzmindener Straße, um dort die Blumen zu gießen. Plötzlich vernahm sie zwei Knallgeräusche und verspürte unmittelbar danach Schmerzen an der Hand sowie am Kopf. Als sie dann auch blutende Wunden bemerkte, alarmierte sie den Rettungsdienst. Dieser brachte die Frau in eine Klinik, in welcher sie stationär aufgenommen wurde. Nach ersten Erkenntnissen erlitt die Frau Schussverletzungen durch Diabolo-Projektile, die mutmaßlich mit einer Luftdruckwaffe verschossen worden waren. Die Ermittlungen zu der Tat und den Tatverdächtigen hat die Kriminalpolizei aufgenommen.

Prenzlauer Berg: Clan-Mitglied in Fitnessstudio niedergestochen

In der Nacht zu Mittwoch wurde ein 24-jähriger Mann von einem anderem Mann in einem Fitnessstudio in Prenzlauer Berg mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Der Vorfall hat sich gegen 2 Uhr nachts in einem Sportstudio, das 24 Stunden geöffnet hat, an der Prenzlauer Allee ereignet. Das Opfer ist nach Informationen der Berliner Morgenpost ein Sohn von Clanchef Issa Remmo. Der 24-Jährige wurde durch einen Messerstich in die linke Bauchseite verletzt. Er wurde von der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei wurde er operiert, es besteht keine Lebensgefahr.

Bei dem Täter soll es sich um einen 37 Jahre alten Libanesen handeln. Die Identität des Mannes wurde von der Polizei nicht bestätigt. Der Mann sei zu Fuß in unbekannte Richtung geflüchtet, hieß es. Die Motive für diese Tat sind noch unklar, es könnte sich aber um Auseinandersetzungen im Clan-Milieu handeln. Schon häufig waren Mitglieder arabischer Großfamilien in Messerstechereien verwickelt.

Kreuzberg: "Antänzer" findet seinen Meister und wird festgenommen

In der vergangenen Nacht nahmen Polizisten einen Mann in Kreuzberg fest. Nach ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen soll ein 54-jähriger Mann in der Schlesischen Straße einen 34-Jährigen gegen 2 Uhr angetanzt und ihm dabei eine Kette mit Anhänger vom Hals gerissen haben. In der Folge soll der 34-Jährige den mutmaßlichen Dieb an einer Flucht gehindert und ihn zu Boden gebracht haben. Die zum Ort gerufenen Polizisten nahmen den mutmaßlichen Dieb anschließend fest. Bei seiner Durchsuchung fanden sie bei ihm die entwendete Kette sowie den Anhänger und beschlagnahmten diese. Der Festgenommene klagte über Schmerzen am Kopf und wurde nach ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus in einen Polizeigewahrsam gebracht und einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt.

Kaulsdorf: Motorradfahrer stürzt und verletzt sich schwer

In Kaulsdorf ist am Dienstagabend ein Mann bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr der 34-Jährige gegen 19.30 Uhr mit einem Motorrad die Straße Alt-Kaulsdorf in Richtung Straße Alt-Biesdorf. Kurz hinter der Einmündung zur Dorfstraße fuhr er durch einen gekennzeichneten Baustellenbereich, stürzte dort ohne Fremdeinwirkung zu Boden und verletzte sich schwer am gesamten Körper. Mehrere Unfallzeuginnen und -zeugen versorgten den Mann bis zum Eintreffen alarmierter Rettungskräfte, die ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Da die Polizeieinsatzkräfte bei dem Mann starken Alkoholgeruch feststellten und er angab, vor Fahrtantritt Drogen konsumiert zu haben, wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt. Weiterführende Ermittlungen ergaben zudem, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Charlottenburg: Radfahrer und Rollerfahrer stoßen zusammen

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Charlottenburg wurden drei Personen schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen überquerte der 31-jährige Radfahrer gegen 16 Uhr vermutlich bei Rot den Kaiserdamm auf einer Fußgängerfurt und stieß mit dem 58-jährigen Fahrer einer Vespa zusammen, der auf dem Kaiserdamm in Richtung Danckelmannstraße unterwegs war. Der Radfahrer und der Rollerfahrer mit seiner 57 Jahre alten Sozia stürzten im Bereich des Fußgängerüberweges und verletzten sich schwer. Alarmierte Rettungskräfte brachten die drei Verletzten in Krankenhäuser, wo sie stationär aufgenommen wurden.

Einbruch auf Baustelle - Verdächtiger festgenommen

Nach einem Diebstahl nahmen am Dienstagabend Polizisten einen Mann in Charlottenburg fest. Ersten Ermittlungen und Zeugenaussagen zufolge soll sich ein 31-jähriger Mann Zugang zu einer Baustelle in der Hedwig-Porschütz-Straße verschafft haben, um dort mehrfach Stahlplatten zu entwenden. Bei der Festnahme gegen 18 Uhr und der anschließenden Durchsuchung konnten die Einsatzkräfte einen Schraubendreher sowie ein Taschenmesser feststellen. Die Gegenstände und auch die entwendeten Stahlplatten wurden beschlagnahmt. Der 31 Jahre alte Mann wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung einem Fachkommissariat überstellt.

( BM/dpa )