Blaulicht-Blog

Mann droht mit Brotmesser und erbeutet Rum

| Lesedauer: 6 Minuten

Foto: dpa

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Montag, 11. Juli 2022.

Mitte: Mann droht mit Brotmesser und erbeutet Rum

Am Sonntagabend ging ein 22-Jähriger in eine Hotelbar an der Friedrichstraße in Mitte. Dort griff er sich ein Brotmesser und fuchtelte damit bedrohlich herum. Danach stach er damit auf eine Kasse ein. Schließlich griff er eine teure Flasche Rum und ein Glas, setzte sich in den Eingangsbereich des Etablissements und trank vom Rum. Als die Polizei eintraf, war er geflohen. Er wurde jedoch in der Nähe festgenommen. Verletzt wurde – außer der Kasse – niemand. Jetzt wird wegen schweren Raubes ermittelt.

Köpenick: Räuber erpressen unter Todesdrohungen Geldkarten-PIN

Sechs Jugendliche haben einen 25-Jährigen in Köpenick überfallen und ihn gezwungen, Geld abzuheben. Sie hatten den Mann im Park des 23. April angesprochen und gefragt, ob er Drogen kaufen wolle. Danach drohten sie dem Mann mit Gewalt, während sie seine Sachen durchsuchten. Nachdem sie ihm Geld und Mobiltelefon stahlen, brachten sie den Mann unter Todesdrohungen zu einer Bank, wo er die Geheimnummer seiner Geldkarte preisgeben musste. Einer der Tatverdächtigen hob Geld ab. Eine Flucht gelang zwar, trotzdem ermittelte die Polizei später sechs Tatverdächtige im Alter von 16 und 17 Jahren. Einer davon war ihr schon als Intensivtäter bekannt.

Eiche: Transporter fängt beim Tanken Feuer

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Eiche, Ahrensfelde und Mehrow wurden am Montagnachmittag zum Hellersdorfer Weg nach Eiche alarmiert. Vor Ort wählten Angestellte der dortigen Tankstelle den Notruf, nachdem dort ein Transporter während des Tankvorganges im Motorraum in Flammen aufging.


Sofort wurde der Notausschalter betätigt und das Feuer mittels eines Pulverlöschers gelöscht. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Eiche stellten dennoch eine hohe Hitzeentwicklung im Motorraum fest und löschten dies noch mal ab. Derzeit geht man von einem technischen Defekt aus.

Tempelhof: Trinkwasserleitung geplatzt

Am Platz der Luftbrücke (Tempelhof) ist eine Trinkwasserleitung geplatzt. Deshalb ist die Verbindung zwischen Columbiadamm und Mehringdamm in beide Richtungen gesperrt. Das bleibt wohl auch für etwa zwei Wochen so. Der Columbiadamm wurde wieder freigegeben, auch der Tempelhofer Damm ist wieder befahrbar. Die Buslinien M43 und 248 werden umgeleitet.

Ganz Berlin: Demonstranten blockieren Autobahnen

Demonstranten blockieren Zufahrten zu Stadtautobahnen in ganz Berlin. Das meldet die Verkehrsinformationszentrale. Sie warnt: Im gesamten Netz kann es zu Stau kommen. Den aktuellen Stand lesen Sie hier.

Halensee: Obdachloser attackiert und ausgeraubt

In einer Ruine an Bahngleisen zwischen der Rönnestraße und der Heilbronner Straße in Halensee (Charlottenburg-Wilmersdorf) sollen zwei Männer und eine Frau einen Obdachlosen ausgeraubt haben. Das Trio soll dem Mann eine Kreditkarte und eine Hundeleine gestohlen haben. Polizisten fanden bei der Durchsuchung der mutmaßlichen Tatverdächtigen allerdings keinen der angegebenen Gegenstände. Einer der Tatverdächtigen wurde zur Identifikation auf einen Polizeiabschnitt gebracht. Der Obdachlose erlitt Verletzungen im Gesicht, die ambulant versorgt wurden.

Moabit: Autoeinbrecher gefasst

Ein Mann beobachtete in der Nacht auf Montag, wie drei Männer an der Bredowstraße in Moabit (Tiergarten) an zwei geparkten Autos hantierten. Polizisten nahmen zwei Tatverdächtige fest, die Einbruchswerkzeug dabeihatten. Der Dritte konnte fliehen. Ein Audi, der den drei Männern zugerechnet wird, wurde beschlagnahmt. Darin wurde weiteres Werkzeug gefunden.

Hellersdorf: Feuerwehr löscht brennende Müllcontainer

In der Nacht von Sonntag auf Montag wählten Anwohner der Peter-Huchel-Straße in Hellersdorf den Notruf, als sie einen lauten Knall wahrgenommen hatten und anschließend vor dem Haus mehrere brennende Müllcontainer sahen. Die Feuerwehr löschte den Brand und verhinderte einen Übergriff auf umstehende Fahrzeuge.

In der Gegend der Erich-Kästner-Straße kommt es seit Monaten zu Brandstiftungen. Zuletzt kam es am 5. Juli zu drei Bränden innerhalb von zwei Stunden. Beim letzten Brand am 5. Juli hatten Zivilfahnder einen 28-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

Lichtenberg: Motorradfahrer und Radfahrer kollidieren

Der Sonntagabend endete für einen Radfahrer in Lichtenberg mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Ein Motorradfahrer wollte von der Hansastraße nach links in die Indira-Gandhi-Straße abbiegen, als der entgegenkommende Radfahrer vom Radweg aus die Kreuzung überquerte,

Heinersdorf: Fußgängerin lebensgefährlich verletzt

Am Sonntagvormittag wollte eine 81-jährige Frau gerade die Malchower Straße in Heinersdorf (Pankow) überqueren. Ein Radfahrer stieß mit ihr zusammen, beide stürzten. Die Frau erlitt lebensgefährliche Kopf- und Rumpfverletzungen, der Fahrradfahrer wurde leicht am Bein verletzt.

Zossen: Motorradfahrer tödlich verunglückt

Im Kreis Teltow-Fläming nahe Berlin ist ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der 39-Jährige habe nach einem Überholvorgang aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Der Fahrer sei ins Schlingern geraten und an der Leitplanke mit seinem Motorrad liegen geblieben. Er starb noch vor Ort an seinen schweren Verletzungen. Der Unfall ereignete sich am Sonntagabend auf der B96 zwischen Zossen und Groß Machnow.

Sassnitz: Motorradfahrer nach Kollision mit Transporter schwer verletzt

Bei einem Zusammenstoß eines Transporters mit einem Motorrad ist ein 51 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der 37 Jahre alte Transporterfahrer am Sonntagabend mit seinem Fahrzeug auf das Gelände einer Tankstelle gefahren. Dabei blendete ihn die Sonne, so dass er den Motorradfahrer übersah. Der Transporter stieß mit dem Motorrad zusammen. Dabei wurde der Biker schwer verletzt. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in eine Klinik gebracht. Die Bundesstraße 96 war vorübergehend voll gesperrt.

So verhält man sich nach einem Auto-Unfall richtig
So verhält man sich nach einem Auto-Unfall richtig
( BM/dpa )