Blaulicht-Blog

Marienfelde: Großbrand in Fabrik ausgebrochen

| Lesedauer: 4 Minuten
Dichter schwarzer Rauch quillt aus der Fabrik für Verpackungsmaterialien in Marienfelde.

Dichter schwarzer Rauch quillt aus der Fabrik für Verpackungsmaterialien in Marienfelde.

Foto: Thomas Peise

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Donnerstag, 7. Juli 2022.

Marienfelde: Feuer in Fabrik für Verpackungsmaterialien

Die Berliner Feuerwehr ist am Donnerstagabend zu einem Großbrand in Marienfelde ausgerückt. Die Halle eines Verpackungsherstellers stehe in Flammen, teilte die Feuerwehr mit. Sie brannte vollständig auf rund 3000 Quadratmetern. Dort lagerten laut einem Feuerwehrsprecher Holz und Kunststoffe, die für die Herstellung von Kunststoffverpackungen gebraucht würden. Gegen 21 Uhr teilte die Feuerwehr mit, die Brandbekämpfung werde noch mehrere Stunden dauern.

Es seien große Mengen an Wasser und Schaummittel notwendig, sagte der Sprecher. Zahlreiche Spezialkräfte seien im Einsatz, auch die Flughafenfeuerwehr des BER half aus. Insgesamt waren zunächst rund 160 Kräfte vor Ort. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen zufolge niemand. Wie es zu dem Brand kam, blieb zunächst unklar.

Die Flammen drohten, auf weitere Hallen in der Umgebung überzugreifen. Eine große Rauchwolke im Süden der Stadt war kilometerweit sichtbar. Die Behörden warnten und riefen die Bevölkerung dazu auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gegen 21 Uhr wurde die Warnung aufgehoben. Chemikalien oder andere giftige Stoffe seien jedoch nicht mit der Rauchwolke aufgeweht worden, hieß es.

Marzahn: Unfall mit Tram – Frau stirbt

Eine Frau ist am Mittwoch in Marzahn bei einem Tram-Unfall ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war die 81-Jährige gegen 17.45 Uhr auf dem Bahnsteig der Haltestelle S-Bahnhof Springpfuhl gestürzt. Sie geriet zwischen ein Treppengeländer einer Unterführung und eine abfahrende Tram.

Die Seniorin erlag ihren schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der Ehemann der Frau und der Triebwagenführer wurden durch Rettungskräfte versorgt. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war der Tram-Verkehr über mehrere Stunden bis etwa 20 Uhr unterbrochen. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost) übernommen.

A100: Erneut Blockaden von Klimaschutz-Demonstranten

Klimaschutz-Aktivisten der Gruppe „Letzte Generation“ haben auch am Donnerstag ihre illegalen Straßenblockaden in Berlin fortgesetzt. Die Verkehrsinformationszentrale twitterte am Morgen von einem langen Stau und „massiver Verkehrsstörung“ auf der Stadtautobahn A100 im Norden zwischen Charlottenburg und Seestraße. Auch der Busverkehr sei dort unterbrochen. Auch an weiteren Stellen an der Seestraße und am Siemensdamm wurde blockiert, sagte eine Polizeisprecherin. Insgesamt beteiligten sich mindestens 30 Demonstranten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Wedding: Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand

Aus einer brennenden Wohnung in Wedding (Mitte) haben Einsatzkräfte am Mittwochabend eine Person gerettet. Wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte, war es zu einem Brand in einer Küche gekommen. Die gerettete Person sei in eine Klinik gebracht worden. Eine weitere Person, die sich in dem Mehrfamilienhaus aufhielt, wurde ambulant behandelt, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Zur Brandursache war noch nichts bekannt.

Gesundbrunnen: Unbekannte zünden gestohlenen Motorroller an

Köpenick: Autofahrer fährt sich fest

Friedrichsfelde: 13-Jähriger bedroht Zwölfjährigen mit Messer

( dpa/BM )