Bundespolizei

Frau zertrümmert Scheiben in Regionalbahn - Fahndung

Die Bundespolizei sucht diese Frau.

Die Bundespolizei sucht diese Frau.

Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei fahndet nach einer Frau, die mit einem Nothammer zwei Scheiben in einem Regionalexpress nach Berlin einschlug.

Berlin. Die Bundespolizei bittet die Bevölkerung bei der Identifizierung einer Tatverdächtigen um Mithilfe. Am 31. August 2021 gegen 18.25 Uhr schlug eine bisher unbekannt gebliebene Frau zwei Scheiben einer Regionalbahn (RE 18082) in Richtung Berlin mit einem Nothammer ein. Fahrgäste überwältigten die vermutlich polnische Staatsangehörige und hielten sie zunächst von einer weiteren Tathandlung ab. Als sich die Situation beruhigte, sprang die Frau jedoch unvermittelt auf und zertrümmerte eine weitere Scheibe. Fahrgäste drängten sie erneut zurück, woraufhin sich die Tatverdächtige auf den Boden fallen ließ. Einsatzkräfte der Polizei Brandenburg nahmen die Frau am Bahnhof Zossen vorläufig fest.

Da die polnisch sprechende Frau keine Ausweisdokumente mitführte, war es bislang nicht möglich, deren rechtmäßige Personalien zu ermitteln. Das Amtsgericht Potsdam ordnete daher die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern der unbekannten Tatverdächtigen an.

Die Bundespolizei fragt:

  • Wer kennt die Frau auf dem Bild?
  • Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter der Rufnummer 030 / 297779 0 sowie der kostenlosen Servicenummer 0800 / 6 888 000 entgegen. Darüber hinaus kann auch jede andere Polizeidienststelle kontaktiert werden.

( BM )