Friedrichshain

Suche nach untergegangenem Mann in der Spree abgebrochen

Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr am Sonnabend bei ihrer Suche auf der Spree nach einem untergegangenem Mann.

Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr am Sonnabend bei ihrer Suche auf der Spree nach einem untergegangenem Mann.

Foto: Morris Pudwell

Taucher und ein Polizeihubschrauber suchten am Sonnabend in Friedrichshain nach dem Mann. Die Rettungskräfte blieben erfolglos.

Berlin. Rettungskräfte haben die Suche nach einem in der Spree untergegangenen Mann erfolglos abgebrochen. Der Mann sei am Sonnabendabend gegen 21 Uhr beim Schwimmen in dem Fluss in Friedrichshain untergegangen - die Suche nach ihm sei nach etwa 20 Minuten abgebrochen worden, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr. Die Entfernung zwischen dem Ufern in Alt-Stralau und der Treptower Seite betrage an der Unfallstelle etwa 100 Meter, teilte der Sprecher weiter mit.

Mehrere Augenzeugen wollen gesehen haben, dass der Mann auf dem Weg von der Stralauer Halbinsel zum Treptower Park in der Mitte des Flusses untergegangen sei. Zwei Personen, die den Mann retten wollten, mussten selbst aus dem Wasser geholt werden, hieß es.

Die Feuerwehr war mit sechs Tauchtrupps und Booten im Einsatz. Auch die Wasserschutzpolizei und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, der Arbeiter-Samariter-Bund, die DLRG und die DRK-Wasserwacht waren vor Ort.

Erst am Sonnabend wurde die Leiche eines 26-Jährigen aus dem Weißen See geborgen

Es werde eindrücklich davor gewarnt, alleine in derartigen Gewässern zu schwimmen und empfohlen, sich zumindest von einem Boot begleiten zu lassen. Man solle sich nicht an Orten in Gefahr begeben, wo es keine unmittelbare Wasserrettung gibt, sagte der Feuerwehrsprecher.

Am Sonnabendmittag war die Leiche eines 26-Jährigen aus dem Weißen See in Pankow geborgen worden. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nicht. Erst vor einer Woche war im Weißen See ein 17-Jähriger bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. Bei einem weiteren Badeunfall am Flughafensee im Ortsteil Tegel starb am selben Tag ein 59-Jähriger.

( BM )