Blaulicht-Blog

Marzahn: Mann schießt mehrfach in die Luft

| Lesedauer: 5 Minuten
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Foto: dpa

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Dienstag, 21. Juni 2022.

Marzahn: Mann schießt mehrfach in die Luft

Mit 3,2 Promille Alkohol im Blut hat ein Mann am Montagabend auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Marzahner Promenade (Marzahn) mehrfach in die Luft geschossen. Polizisten entdeckten ihn später in der Franz-Stenzer-Straße. Sie nahmen ihn fest, nachdem sie einen Revolver bei ihm gefunden hatten. Der war ohne Patronenhülsen.

Neukölln: Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen

Polizisten haben am Montagnachmittag einen mutmaßlichen Drogenhändler in Neukölln festgenommen. Sie hatten zuvor in der Jonasstraße, Ecke Wittmannsdorfer Straße in Neukölln einen 31-Jährigen dabei beobachtet, wie er Drogen verkaufen wollte. Danach nahmen sie ihn fest. Bei dem Mann fanden sich 153 Kügelchen Heroin und 114 mutmaßliche Päckchen mit Kokain. Außerdem hatte er eine dreistellige Summe Geldes dabei - vermutlich Erlös aus seinen Geschäften. Der 31-Jährige trug zudem Tierabwehrspray bei sich.

Autofahrer reagieren aggressiv auf Blockade von Autobahn

Bei den erneuten Blockaden von Autobahnausfahrten durch Klimaschutzdemonstranten in Berlin ist es offenbar wieder zu aggressiven und problematischen Vorfällen gekommen. Mehr über die Aktion und Reaktion lesen Sie hier.

Wilmersdorf: Autofahrerin bei Unfall leicht verletzt

Eine Autofahrerin ist bei einem Zusammenstoß mit einem weiteren Fahrzeug an einer Kreuzung in Wilmersdorf leicht verletzt worden. Wie eine Sprecherin der Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, fuhr die 51-Jährige am frühen Morgen den Hohenzollerndamm entlang, als eine 28 Jahre alte Autofahrerin von der Uhlandstraße links auf die Fahrbahn abbog. Die 51-Jährige erlitt bei dem Zusammenprall leichte Verletzungen am Kopf und musste ärztlich behandelt werden.

Wie es zu dem Unfall kam, ist bislang unklar. Die Polizei prüft, ob eine der beiden Autofahrerinnen möglicherweise über eine rote Ampel fuhr, da der Verkehr an der Kreuzung auch nachts mit Ampeln geregelt ist.

Hakenfelde: Radfahrer schwer verletzt

Ein Radfahrer fuhr am Montagabend auf dem Radschutzstreifen bei Grün auf eine Kreuzung an der Eiswerderstraße in Spandau, als ihm ein Mann mit einem VW Passat entgegenkam, der gerade abbiegen wollte. Die beiden konnten eine Kollision nicht verhindern, woraufhin der Radfahrer stürzte. Er zog sich dabei diverse Verletzungen unter anderem am Kopf und am Rumpf zu, die jetzt stationär im Krankenhaus behandelt werden. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Ahrensfelde: Auto und Motorrad gestohlen

In Ahrensfelde haben Unbekannte ein Auto und ein Motorrad geklaut. Wie ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, wurden im Ortsteil Eiche in der Eichner Chaussee die beiden Fahrzeuge jeweils von einem Bewohnerparkplatz gestohlen. Ein Zeuge soll in der Nacht zu Montag drei Personen beobachtet haben, die gegen 2.30 Uhr mit einem Kastenwagen in der Straße unterwegs gewesen sein sollen. Die Polizei bittet weitere mögliche Zeugen um Mithilfe.

Der Schaden der Diebstähle beläuft sich nach Angaben der Polizei auf rund 10 000 beziehungsweise 21 000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Karow: Mädchen rennt auf die Straße und wird angefahren

Ein 11-jähriges Mädchen lief am Montagnachmittag zwischen parkenden Autos auf die Achillesstraße in Karow (Pankow). Ein Autofahrer konnte es trotz Vollbremsung nicht verhindern, dass das Kind angefahren wurde. Es erlitt Prellungen, Schürfwunden und Kopfverletzungen und wurde von einem Hubschrauber ins Krankenhaus werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war der Busverkehr der Linie 350 kurz unterbrochen.

Rudow: Radfahrerin von Autofahrerin schwer verletzt

Eine Autofahrerin fuhr am Montagabend eine Radfahrerin an, als sie von der Waßmannsdorfer Chaussee nach rechts in die Groß-Ziethener Chaussee in Neukölln abbiegen wollte. Die Radfahrerin stürzte und wurde unter dem Auto eingeklemmt. Sie musste mit schweren Beinverletzungen in einem Krankenhaus operiert werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Grünau: Geschäft am S-Bahnhof überfallen

Ein Unbekannter hat am Montagabend einen Laden am S-Bahnhof Grünau (Köpenick) überfallen. Er forderte vom 23-jährigen Verkäufer aggressiv Geld und bedrohte ihn mit Fäusten. Der Tatverdächtige flüchtete mit einem Taxi, das an einem nahegelegegenen Taxistand gewartet hatte.

Spandau: Audi brennt

Feuerwehr und Polizei haben sich in der Nacht zum Dienstag auf einem Mieterparkplatz an der Heerstraße in der Wilhelmstadt (Spandau) um einen brennenden Audi gekümmert. Sie verhinderten ein Übergreifen auf weitere Fahrzeuge. Jetzt wird wegen Brandstiftung ermittelt.

Suckow: Mehrere Fahrzeuginsassen bei Unfall auf A24 verletzt

Bei einem Unfall auf der Autobahn 24 bei Ruhner Berge (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sind am Montagabend vier Insassen eines Autos verletzt worden - zwei von ihnen schwer. Vermutlich habe der Fahrer bei Starkregen seine Geschwindigkeit nicht ausreichend angepasst, sagte ein Sprecher der Rostocker Polizei am Dienstagmorgen. Er sei mit dem Wagen von der Fahrbahn abgekommen, an einer Böschung gegen einen Wildzaun geprallt und anschließend wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert worden. Andere Fahrzeuge seien nicht beteiligt gewesen.

Nach Angaben des Polizeisprechers wurden alle vier Verletzten in Krankenhäuser gebracht. Sie seien männlich und zwischen 31 und 42 Jahre alt. Der Sachschaden belaufe sich auf etwa 25.000 Euro. Mehrere Feuerwehren, Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber waren einer Polizeimitteilung zufolge im Einsatz. Der Unfall hatte sich in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Anschlussstelle Suckow ereignet. Die Fahrtrichtung war für etwa drei Stunden voll gesperrt.

( BM/dpa )