Berlin

Jugendgruppe überfällt Fußgänger und schlägt ihn zu Boden

dpa
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Foto: dpa

Berlin. Vier Jugendliche sollen einen Mann in Berlin-Friedrichshain angegriffen, zu Boden geschlagen und verletzt haben. Der 24-Jährige war am Samstagabend zu Fuß in der Warschauer Straße unterwegs, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dort sei die Vierergruppe auf ihn zugekommen und habe sofort zugeschlagen und ihn getreten.

Nachdem er zu Boden fiel, ließen drei von ihm ab und flüchteten zum RAW-Gelände. Der Vierte schlug ihn jedoch nochmal und durchsuchte seine Jacke erfolglos nach Wertsachen. Dann flüchtete auch er zum RAW-Gelände. Der im Gesicht verletzte Mann kam in ein Krankenhaus.

Zivilpolizisten hatten den Vorfall beobachtet. Sie nahmen vier Tatverdächtige im Alter von 13 bis 17 Jahren auf dem RAW-Gelände fest. Bei ihnen fanden die Beamten zwei Handys, die bei anderen Straftaten gestohlen und zur Fahndung ausgeschrieben waren. Die Geräte wurden beschlagnahmt. Ein 13-Jähriger und ein 16-Jähriger mussten von ihren Eltern auf der Polizeiwache abgeholt werden, ein weiterer 13-Jähriger von seinem Bruder. Der vierte mutmaßliche Täter, 17 Jahre alt, wurde an den Jugendnotdienst übergeben.

© dpa-infocom, dpa:220522-99-387717/2

( dpa )