Berlin-Mitte

Flaschen auf Kopf zerschlagen: Mann erleidet Hirnblutungen

dpa
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Foto: dpa

Berlin. Nach einem Streit zwischen zwei betrunkenen obdachlosen Männern in Berlin-Mitte ist einer der beiden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Laut Angaben der Berliner Polizei vom Donnerstag handelt es sich dabei um einen 35-jährigen Mann, dem sein 32-jähriger Widersacher am Mittwochnachmittag drei Glasflaschen auf dem Kopf zerschlug. Passanten, die die Tat in der S-Bahnunterführung an der Karl-Liebknecht-Straße beobachteten, alarmierten die Polizei. Der verletzte Mann wurde mit einer Kopfplatzwunde und Hirnblutungen ins Krankenhaus gebracht, der zweite Mann wurde festgenommen. Ein Alkoholtest ergab bei ihm 4 Promille.

© dpa-infocom, dpa:220519-99-353922/2

( dpa )