Blaulicht-Blog

Tegel: Auto brannte in Flughafentunnel

| Lesedauer: 6 Minuten

Foto: dpa

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Montag, 16. Mai 2022.

Dahlem: Frau stirbt bei Wohnungsbrand

Bei einem Wohnungsbrand in Dahlem (Steglitz-Zehlendorf) ist am Montagvormittag eine Frau gestorben. Das Feuer brach am Vormittag wenige Minuten nach neun Uhr in einem Wohnhaus an der Schweinfurthstraße aus. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers brannte es in einem Zimmer im Erdgeschoss des zweistöckigen Wohnhauses. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, die vermisste Frau wurde in dem brennenden Zimmer leblos aufgefunden. Weitere Angaben zur Identität der Toten konnte die Berliner Feuerwehr zunächst nicht machen. Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte vor Ort.

Hellersdorf: Fahrradfahrer bei Sturz tödlich verletzt

In Hellersdorf ist am Montagmorgen ein 62 Jahre alter Radfahrer gestürzt. Der Mann zog sich nach Polizeiangaben schwere Verletzungen zu, denen er wenig später im Krankenhaus erlag. Zeugen hatten den Radfahrer regungslos auf dem Gehweg der Hellersdorfer Straße vorgefunden. Nach Angaben der Polizei soll der Radfahrer ohne Fremdeinwirkung gestürzt sein.

Tegel: Auto brannte im Flughafentunnel

Ein Auto hat am Montagmittag auf der A111 im Flughafentunnel in Tegel (Reinickendorf) gebrannt. Wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte, konnte der Brand gelöscht werden. "Der Tunnel ist wieder rauchfrei. Verletzt wurde niemand." Beide Fahrtrichtungen mussten zwischenzeitlich gesperrt werden. Autofahrer standen im Stau. Die Feuerwehr war mit 65 Kräften im Einsatz.

Charlottenburg: Taxi-Fahrgast öffnet Tür - Radfahrerin prallt dagegen

In Charlottenburg ist eine 56 Jahre alte Radfahrerin gegen eine sich öffnende Autotür geprallt und schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war die Frau am Sonntagabend auf dem Fahrradstreifen auf der Kantstraße unterwegs, als ein Fahrgast eines auf der rechten Fahrspur haltenden Taxis die hintere Autotür öffnete. Die Radfahrerin stieß gegen die Autotür und stürzte mit ihrem Fahrrad zu Boden. Dabei erlitt sie Verletzungen an Kopf und Lunge sowie eine Rippenfraktur.

Wannsee: Schwer verletzter Radfahrer wird in Klinik geflogen

Ein Radfahrer ist am Sonntag bei einem Unfall in Wannsee (Steglitz-Zehlendorf) schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der 48-Jährige gegen 17.35 Uhr auf der Königstraße aus noch nicht geklärter Ursache ohne Fremdeinwirkung gestürzt. Er erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen wurde. Die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall führt nun das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 4 (Süd).

Friedrichshain: Reizgasattacke im Club "Matrix"

Im Club "Matrix" in Friedrichshain hat in der vergangenen Nacht beim Streit zweier Männer ein Unbekannter Reizgas auf der Tanzfläche versprüht. Mehr über die Reizgasattacke im "Matrix" lesen Sie hier.

Alt-Treptow: Auto brannte im Heckbereich

In der Nacht hat in Alt-Treptow ein Auto gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilte, war das Feuer in dem an der Jordanstraße abgestellten Wagen aus zunächst unbekannter Ursache am Montagmorgen ausgebrochen. Das Auto brannte komplett aus. Die Feuerwehr hat das Feuer schließlich gelöscht.

Immer wieder brennen nachts Autos in der Hauptstadt - im vorigen Jahr registrierte die Berliner Polizei Angaben zufolge mehr als 400 Auto-Brandstiftungen. Die Motive mutmaßlicher Täter unterscheiden sich stark. Gründe sind oft Vandalismus oder persönliche Racheakte. In anderen Fällen gibt es einen politischen Hintergrund.

Britz: Müllplatz in Flammen

Ein Feuer ist in der vergangenen Nacht auf einem Müllplatz an der Stavenhagener Straße in Britz (Neukölln) ausgebrochen. Zeugen hatten die Flammen bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Beeskow: Feuer in Lagerhalle - 69-Jähriger schwer verletzt

Bei einem Feuer in einer Lagerhalle in Beeskow (Landkreis Oder-Spree) ist ein 69 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Aus zunächst unbekannter Ursache brach am Montagmorgen in der Lagerhalle in der Radinkendorfer Straße ein Feuer aus, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Der Mann wurde mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Zuvor hatte die „MOZ“ online darüber berichtet.

Eisenhüttenstadt: Verkäuferin in Blumenladen schreit Räuber in die Flucht

Bei einem Überfall auf ein Blumengeschäft in Eisenhüttenstadt (Landkreis Oder-Spree) hat eine Verkäuferin Courage gezeigt. Drei Männer seien am Sonntagvormittag in den Laden gekommen, hätten die 50 Jahre alte Verkäuferin mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bedroht und Geld verlangt, teilte die Polizei am Montag mit. Einer der Täter habe zudem ein auf dem Tresen liegendes Messer greifen wollen, doch die Frau war schneller: Sie griff es sich und schrie die Männer an, die sofort die Flucht ergriffen, wie es hieß. Die Frau blieb unverletzt. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen versuchter räuberischer Erpressung auf.

Spremberg: Fahrer vergisst Handbremse - Seniorin von rollendem Auto angefahren

In Spremberg (Landkreis Spree-Neiße) ist eine 87 Jahre alte Frau von einem wegrollenden Auto angefahren und verletzt worden. Der Fahrer des Wagens hatte vergessen, beim Parken die Handbremse anzuziehen, wie die Polizei mitteilte. So sei das Fahrzeug am Montagvormittag auf den Außensitzbereich einer Bäckerei zugerollt. Die Seniorin, die dort saß, habe es nicht mehr geschafft, sich vor dem Auto zu retten. Die Polizei ermittelt.

Rüdersdorf: Noch keine neuen Erkenntnisse nach Fund eines Toten

Nach dem Fund eines Toten in einem Waldstück bei Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) geht die Polizei weiter von einem Tötungsdelikt aus. Bei den Ermittlungen gebe es noch keinen neuen Erkenntnisstand, sagte ein Polizeisprecher am Montag auf Nachfrage. Die Leiche des 27-Jährigen war am späten Freitagabend entdeckt worden. Die Ermittler der Mordkommission hoffen auch auf Unterstützung aus der Bevölkerung und suchen Zeugen, die zwischen Mittwoch- und Freitagabend in der Nähe des Fundorts an der Woltersdorfer Straße Beobachtungen gemacht haben.

( BM/dpa )