Blaulicht-Blog

Lokalkontrollen in Moabit: Viele Verstöße festgestellt

| Lesedauer: 2 Minuten
Ein Geldspielgerät wird sichergestellt.

Ein Geldspielgerät wird sichergestellt.

Foto: Pudwell

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Sonnabend, 7. Mai 2022.

Moabit: Viele Verstöße bei Lokalkontrollen festgestellt

Am Freitagabend sind im Bereich der Turmstraße, Beusselstraße und Torstraße in Moabit (Mitte) Lokale kontrolliert worden. Ersten Informationen von vor Ort zufolge wurden viele Verstöße u.a. gegen die Gewerbeordnung, den Jugendschutz oder die Spielverordnung festgestellt. Zudem gab es nicht korrekt geführte Kassen. Es wurden außerdem Verstöße gegen das Tabaksteuergesetz geahndet. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten rund fünf Kilogramm Wasserpfeifentabak. Auch mehrere Geldspielgeräte wurden sichergestellt.

Hakenfelde: Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt

Zivilkräfte haben in der vergangenen Nacht einen Fahrraddieb in Hakenfelde (Spandau) festgenommen. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, hatten die Beamten zuvor beobachtet, wie der Mann sich an der Cautiusstraße an einem Fahrrad zu schaffen machte und es anschließend mitnahm. Kurz darauf wurde der 32-Jährige festgenommen. Er hatte mehrere Werkzeuge zum Aufbrechen von Fahrradschlössern bei sich. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden vier weitere mutmaßlich gestohlene Fahrräder entdeckt. Die Ermittlungen dauern an.

Mitte: Kind fährt mit Roller auf die Straße und wird von Auto erfasst

Ein Kind ist am Freitag in Mitte von einem Auto angefahren worden. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, war der Zwölfjährige mit seinem Roller unvermittelt vom Gehweg auf die Invalidenstraße gefahren. Dort wurde der Junge von einer 25 Jahre alten Autofahrerin erfasst. Das Kind stürzte und erlitt einen Beinbruch. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin klagte über Schmerzen im Knie. Die Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 5 (City) übernommen.

Falkenhagener Feld: Brandverletzter mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Ein Intensivtransporthubschrauber der Luftrettung ist am Freitagabend auf einem Fußballplatz am Askanierring in Falkenhagener Feld (Spandau) gelandet. "Anlass war die Notwendigkeit einer notärztlichen Behandlung bei einer schweren Verbrühung", teilte die Feuerwehr auf Twitter mit. Der Patient wurde in eine Berliner Spezialklinik für Brandverletzte geflogen.

( BM/dpa )