Blaulicht-Blog

Schwerer Unfall in Wedding - mehrere Verletzte

| Lesedauer: 5 Minuten
Eines der Unfallfahrzeuge fuhr in einen Imbiss.

Eines der Unfallfahrzeuge fuhr in einen Imbiss.

Foto: Morris Pudwell

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Sonnabend, 30. April 2022.

Wedding: Mehrere Verletzte bei schwerem Unfall

Bei einem schweren Unfall sind in der Nacht zu Sonnabend in Wedding mehrere Personen schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, befuhr gegen 1 Uhr ein 34-Jähriger mit einem Audi die Müllerstraße in Richtung Kurt-Schumacher-Platz. Aus noch nicht geklärter Ursache kam es dann auf der Kreuzung Luxemburger/Müller-/Schulstraße zum Zusammenstoß mit dem von links kommenden Toyota eines 24-Jährigen. Der Toyota geriet durch den Aufprall ins Schleudern, rammte ein Gitter und erfasste auf dem Gehweg einen 20 Jahre alten Fußgänger. Nach weiteren Kollisionen, unter anderem mit einem Verkehrsmast, kam das Auto in einem Imbiss am Leopoldplatz zum Stehen. Der Audi-Fahrer kam mit Brustverletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Dort wurde bei ihm auch eine Blutentnahme durchgeführt, da sein Atemalkoholtest zuvor etwas über 0,1 Promille ergab. Der Toyota-Fahrer und sein 25 Jahre alter Beifahrer erlitten schwere Schädelverletzungen, die zu stationären Aufnahmen in einem Krankenhaus führten. Auch bei dem 24 Jahre altem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt, da der Verdacht vorlagen, dass er Drogen konsumiert haben könnte. Der Fußgänger konnte nach Versorgung seiner leichten Armverletzung seinen Weg fortsetzen. Beide Unfallfahrzeuge wurden als Beweismittel sichergestellt. Die Unfallstelle war während der Rettungsmaßnahmen und zur Verkehrsunfallaufnahme bis 4.30 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

Tegel: Lkw-Fahrerkabine ausgebrannt

Ein Lkw ist am Freitagnachmittag auf einem Industriegelände in Tegel in Flammen aufgegangen. Mitarbeiter einer Firma hätten auf dem Gelände in der Flohrstraße die Flammen bemerkt, so die Polizei. Der Lkw stand mit der Front vor einer Lagerhalle, die Flammen griffen auch auf das Gebäude über. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Wedding - Seniorin in ihrer Wohnung beraubt

Zwei Männer haben eine 87 Jahre alte Frau in ihrer Wohnung in Wedding beraubt. Der Polizei zufolge habe die Frau ausgesagt, dass es gegen 15.15 Uhr am Freitag an ihrer Wohnungstür in der Togostraße geklingelt habe. Als sie die Tür geöffnet habe, hätten zwei Männer davor gestanden, einer mit einem Paket in der Hand. Der Frau war das nicht geheuer, sie wollte die Tür wieder schließen. Darauf seien die beiden Männer in ihre Wohnung eingedrungen und hätten sie mit Gewalt zu Boden gebracht. Die Seniorin konnte ihren Hausnotrufknopf, den sie bei sich trug, drücken. Daraufhin flüchteten die Männer aus der Wohnung. Die Frau stellte später fest, dass mehrere Ringe fehltn. Sie erlitt Verletzungen im Gesicht und an den Unterarmen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Wilmersdorf: Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

Eine Fußgängerin hat bei einem Unfall in Wilmersdorf am Freitagmittag schwere Verletzungen erlitten. Laut Polizei war ein 81 Jahre alter Autofahrer mit seinem VW gegen 13.15 Uhr auf der Laubacher Straße von der Detmolder Straße kommend Richtung Hanauer Straße unterwegs, als eine 78-Jährige die Fahrbahn überquerte. Der Wagen des Mannes erfasste die Frau, die dadurch gegen einen geparkten BMW geschleudert wurde. Die 78-Jährige erlitt schwere Verletzungen an Beinen, Armen und am Rumpf und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Schöneberg: Rollerfahrer erleidet schwere Verletzungen

Bei einem Unfall in Schöneberg ist am Freitagnachmittag ein Rollerfahrer schwer verletzt worden. Der 43-Jährige war mit einem Roller einer Leihfirma auf der Martin-Luther-Straße von der Motzstraße Richtung Winterfeldtstraße unterwegs. Als er den Fahrstreifen gewechselt haben soll, sei es zu einer Kollision mit dem Mercedes einer 20-Jährigen gekommen, teilte die Polizei mit. Der Rollerfahrer stürzte und erlitt schwere innere Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin erlitt einen Schock. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Mitte: Aktivisten besetzen leerstehendes Hotel

Aktivisten haben am Sonnabendvormittag ein leerstehendes Hotel an der Neuen Schönhauser Straße in Mitte besetzt. Aus den Fenstern hingen Transparente mit Aufschriften wie „Wohnraum für alle, statt Cappuccino für 5€“ oder „Open all borders“ („Öffnet alle Grenzen“). Mehr zu dem besetzten Hotel in Mitte lesen Sie hier.

Hohenschönhausen: Seniorin stürzt Bahn-Böschung hinab

Eine 81-Jährige ist bei einem Spaziergang gestürzt und eine Böschung hinabgefallen. Das teilte die Bundespolizei auf Twitter mit. Die 81-Jährige sei neben den Gleisen zwischen den Bahnhöfen Gehrenseestraße und Hohenschönhausen liegen geblieben. Bei der Suche nach der Frau halfen auch die Berliner Feuerwehr und ein Hubschrauber der Bundespolizei, sodass die Frau am Sonnabendmorgen gefunden werden konnte. Unklar war zunächst, wie lange die 81-Jährige neben den Gleisen gelegen hatte.

Cottbus: 29-Jähriger bei Messerangriff schwer verletzt

Ein 29-jähriger Mann ist im Puschkinpark in Cottbus bei einem Messerangriff schwer verletzt worden. Als mutmaßliche Täterin sei kurz nach dem Angriff am Samstagvormittag eine 23-jährige Frau festgenommen worden, berichtete die Polizeidirektion Süd. Die Frau sei von Zeugen identifiziert worden. Der 29-Jährige wurde zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

( BM/dpa )