Blaulicht-Blog

Friedrichshain: Zimmerdecke droht abzustürzen

| Lesedauer: 6 Minuten
Die Feuerwehr stützt mit Rüstmaterial die Zimmerdecke in Friedrichshain ab.

Die Feuerwehr stützt mit Rüstmaterial die Zimmerdecke in Friedrichshain ab.

Foto: Morris Pudwell

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Freitag, 28. Januar 2022.

Friedrichshain: Zimmerdecke droht abzustürzen - Feuerwehr im Einsatz

In der Gubener Straße in Friedrichshain drohte am Donnerstag eine Zimmerdecke einer Wohnung im vierten Obergeschoss abzustürzen. Die Feuerwehr konnte die Decke im Hinterhaus eines Wohnhauses mit Bohlen und Metallstützen abstützen. Eine angeforderte Statikerin der Bauaufsicht klärte, wie weiter verfahren wird. An dem Haus finden derzeit Bauarbeiten statt.

Hellersdorf: Frau bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Gegen 19 Uhr kam es am Freitag auf der Kreuzung Zossener Straße / Alte Hellersdorfer Straße zu einem Verkehrsunfall. dabei wurde eine Fußgängerin schwer verletzt. Ersten Angaben zufolge befuhr ein VW-Fahrer die Zossener Straße in Richtung Michendorfer Straße, als dieser mit einer Fußgängerin zusammenstieß. Nach Informationen der Polizei musste die Frau von einem Notarzt erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert werden. Am PKW entstand ein Schaden an der Windschutzscheibe. Die Polizei hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

Buckow: Mann nach versuchtem Einbruch festgenommen

Ein Mann ist am Donnerstag nach einem versuchten Einbruch in Buckow (Neukölln) festgenommen worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte ein Anwohner der Straße Zum kleinen Pfuhl gegen 17.15 einen Mann dabei beobachtet, wie er sich an einem angekippten Fenster zu schaffen machte und daraufhin die Polizei verständigt. Die Beamten nahmen den Mann noch in der Nähe fest. Da die Polizisten den Eindruck hatten, dass der 22-Jährige unter Drogen stand, wurde ihm in einem Polizeigewahrsam Blut abgenommen. Anschließend wurde er wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Hellersdorf: Laterne fällt nach Unfall auf Straßenbahn

In Hellersdorf ist am Donnerstag eine Laterne nach einem Unfall auf eine Straßenbahn gefallen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war gegen 15.50 Uhr ein 27 Jahre alter Autofahrer auf der Riesaer Straße unterwegs. Als eine in gleiche Richtung fahrende Tram die Riesaer Straße kreuzte, wich der Autofahrer nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Er kam von der Straße ab und prallte gegen eine auf dem Gehweg befindliche Laterne. Diese stürzte auf die Oberleitung der Straßenbahn. Die Tram wurde nicht beschädigt, hieß es von der Polizei. Bis kurz vor 18 Uhr war die Riesaer Straße in Richtung Hönower Straße für die Unfallaufnahme und die Räumarbeiten der Feuerwehr gesperrt.

Westend: Fußgänger von Auto angefahren

Ein Fußgänger ist am Donnerstag in Westend (Charlottenburg-Wilmersdorf) angefahren worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde der 83-Jährige auf der Reichsstraße von einem rechtsabbiegenden 58 Jahre alten Autofahrer erfasst. Der Senior stürzte zu Boden und erlitt Rumpfverletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Mitte: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein Radfahrer in Moabit (Mitte) ist bei einem Unfall schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, fuhr der 33 Jahre alte Radfahrer am Donnerstagabend nach Zeugenaussagen ohne Licht auf einem Fahrradstreifen der Siemensstraße, als ein 26 Jahre alter Fahrer aus seinem Lastwagen aussteigen wollte, den Radfahrer übersah und ihn mit seiner Tür traf. Der Mann wich nach links auf die Straße aus und wurde dabei von einem 42 Jahre alten Autofahrer erfasst. Der Radfahrer erlitt Kopfverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West) übernommen.

Pankow, Mitte und Reinickendorf: Menschen blockieren Straße

Aktivisten haben in Berlin zum dritten Mal in dieser Woche Straßen blockiert. Am Freitagvormittag gab es Protest-Aktionen in Pankow, Mitte und Reinickendorf. Autofahrer standen im Stau. Einen ausführlichen Artikel lesen Sie hier.

Charlottenburg-Wilmersdorf: Zoll und Polizei kontrollieren mehrere Lokale

Am Donnerstagabend bis in die Nacht hinein gab es einen Verbundeinsatz mehrerer Ordnungsbehörden (darunter der Zoll) im Bereich Charlottenburg-Wilmersdorf. Es wurden ab ca. 19 Uhr mehrere Lokalitäten begangen, unter anderem eine Shishabar in der Kantstraße.

Potsdam: Handys im ICE gestohlen - Festnahme

Ein Mann hat am Freitag schlafende Reisende in einem ICE bestohlen. Wie die Bundespolizei am Nachmittag mitteilte, hatte ein Fahrgast gegen fünf Uhr zwischen den Bahnhöfen Brandenburg und Potsdam bemerkt, dass sein Smartphone entwendet worden war. Er habe daraufhin Reisende angesprochen, ob sie etwas bemerkt hätten. Gemeinsam mit einem weiteren Fahrgast, der zuvor einen jungen Mann in der Nähe des Sitzplatzes gesehen hatte, begab sich der 32-Jährige auf die Suche nach dem Tatverdächtigen.

Die Männer entdeckten den mutmaßlichen Dieb in einem anderen Wagen und stellten ihn zur Rede. Währenddessen wurde eine Frau wach, die feststellte, dass ihr Handy weg war. Die Reisenden fanden die Handys in unmittelbarer Nähe des Mannes innerhalb einer zusammengefalteten Zeitung. Sie hielten den 22-Jährigen daraufhin bis zum Halt des ICE am Potsdamer Hauptbahnhof fest und übergaben ihn der Bundespolizei. Es wurde ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Verdachts des besonders schweren Diebstahls gegen den einschlägig polizeibekannten Mann eingeleitet.

A12: Ein Schwerverletzter nach Auffahrunfall

Auf der Bundesautobahn 12 ist der Fahrer eines Kleintransporters am Donnerstagabend schwer verletzt worden, als er auf einen Laster aufgefahren ist. Wie die Polizei am Morgen mitteilte, ist der 41-jährige Fahrer des Kleintransporters aus bisher ungeklärter Ursache zwischen den Anschlussstellen Müllrose und Frankfurt (Oder)-West ungebremst auf den Laster aufgefahren. Der 61-jährige Fahrer des Lasters blieb unverletzt.

( BM/dpa )