Blaulicht-Blog

Spandau: 14-Jähriger flüchtet mit Opas Auto vor Polizei

| Lesedauer: 3 Minuten
Blaulicht an einem Polizeiwagen (Symbolbild).

Blaulicht an einem Polizeiwagen (Symbolbild).

Foto: dpa

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Mittwoch, 26. Januar 2022.

Spandau: 14-Jähriger flüchtet mit Opas Auto vor Polizei

In Spandau hat sich am Dienstag ein 14 Jahre alter Junge das Auto seines Großvaters genommen und ist damit durch die Stadt gefahren. Dann flüchtete er vor einer Verkehrskontrolle der Polizei, missachtete eine rote Ampel und rammte danach einen anderen Wagen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Jugendliche blieb unverletzt und flüchtete zu Fuß vom Unfallort. Doch er kam nicht weit, Polizeibeamte brachten 14-Jährigen zum Kindernotdienst.

Reinickendorf: Betrunkener Mann schießt vom Balkon

Anwohner haben am Dienstagabend die Polizei nach Reinickendorf zur Gotthardstraße gerufen. Sie hatten gegen 18 Uhr Schüsse gehört und bemerkten einen Mann mit einer Schusswaffe auf dem Balkon einer Erdgeschosswohnung. Der 43-Jährige schoss auch auf die Einsatzkräfte. Daraufhin drohten die Polizisten mit dem Gebrauch ihre Schusswaffen und forderten den Schützen auf, seine Waffe wegzuwerfen. Dem kam der Tatverdächtige nach. Die Beamten nahmen den 43-Jährigen fest und beschlagnahmten die Schreckschusswaffe. Ein Atemalkoholtest des Mannes ergab einen Wert von mehr als 1,2 Promille. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren wie gefährliche Körperverletzungen, Bedrohung, Widerstand und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Steglitz: Radfahrerin übersieht Loch in Straße und stürzt schwer

Bei einem Unfall in Steglitz hat sich eine Radfahrerin am Dienstagabend Kopfverletzungen zugezogen. Passanten an der Klingsorstraße hatten die Besatzung eines Streifenwagens gegen 19.45 Uhr auf eine die Frau aufmerksam gemacht. Diese hatte an einer Baustelle ein Loch in der Fahrbahn übersehen und stürzte. Rettungskräfte brachten die 60-Jährige in ein Krankenhaus. Die Polizei sicherten das Loch auf der Fahrbahn zusätzlich ab.

Pankow/Steglitz: Klimaschützer blockieren erneut Autobahnauffahrten

Nachdem sie bereits am Montag die Autobahnauffahrten zur A114 in Pankow und zur A103 in Steglitz blockiert haben, sind Klimaschützer am Mittwochmorgen erneut angerückt. Nach Angaben der Gruppe „Aufstand der letzten Generation“ setzten sich im Berufsverkehr etwa 20 Menschen auf die Straßen. Klimaschützer blockieren erneut Autobahnauffahrten - Hier geht es zum Artikel.

Reinickendorf: Mann fängt Streit an, verletzt und beißt Polizisten

In Reinickendorf kam es am Dienstag zur Festnahme eines renitenten Mannes, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der 50-Jährige soll gegen 4.30 Uhr am U-Bahnhof Residenzstraße einen Streit angefangen und einem hinzueilenden Streitschlichter mehrfach gegen den Kopf geschlagen haben. Beide Personen blieben unbekannt. Anschließend soll der Schläger auf die Fahrbahn der Residenzstraße gelaufen sein, wo es zu einem Zusammenstoß mit dem Auto einer 53 Jahre alten Autofahrerin kam. Der Mann wurde am Arm leicht verletzt, zwang laut Polizei ein weiteres Fahrzeug zum Anhalten und wollte die Fahrertür aufreißen. Bei seiner Festnahme soll er heftigen Widerstand geleistet und zwei Polizisten leicht verletzt haben. Im Polizeigewahrsam verletzte er demzufolge noch einen weiteren Polizeiangestellten durch einen Kopfstoß und biss ihm zudem in einen Arm.

( BM/dpa )