Berlin-Gesundbrunnen

Mit zwei Kilogramm Marihuana auf Verkaufstour unterwegs

| Lesedauer: 2 Minuten
In Verkaufstütchen abgepacktes Marihuana (Archivbild).

In Verkaufstütchen abgepacktes Marihuana (Archivbild).

Foto: Christophe Gateau / dpa

Fahnder beobachten Drogengeschäfte an der Badstraße in Gesundbrunnen. Der Dealer war mit mehr als zwei Kilogramm Marihuana unterwegs.

Berlin. Seine regen Geschäftsaktivitäten in Gesundbrunnen sind am Freitagabend einem 27 Jahre alten Mann zum Verhängnis geworden. Es war gegen 20.30 Uhr, als Fahndern der Polizei auffiel, dass sich der 27-Jährige immer wieder mit anderen Männern an der Badstraße traf, etwas austauschte und sich auch zeitnah wieder von ihnen trennte.

Einen dieser Männer, einen 24-Jährigen, überprüften die Beamten und stellten fest, dass er Marihuana gekauft hatte. Die Beamten riefen weitere Polizistinnen und Polizisten zur Unterstützung zur Badstraße. Der mutmaßliche Drogendealer war zu diesem Zeitpunkt in Begleitung von zwei weiteren Männern zu Fuß in Richtung Koloniestraße unterwegs.

Dealer wirft Drogen bei Festnahme weg

Als der Zugriff erfolgte und die Beamten den 27-Jährigen festnahmen, versuchte der mutmaßliche Drogendealer laut Polizei noch, eine Tüte mit Drogen wegzuwerfen. Das wurde von einem der Polizisten aber verhindert. Insgesamt fanden sie bei dem Festgenommenen etwas mehr als zwei Kilogramm Marihuana.

Cannabis und mehr als 5000 Euro bei Wohnungsdurchsuchung gesichert

Ausgestattet mit einem Durchsuchungsbeschluss vom Staatsanwalt machten sich die Fahnder in der Wohnung des Mannes auf die Suche nach weiteren Drogen und Beweismitteln. Mit Erfolg. Sie fanden weitere Packungen mit Cannabis, Verpackungsmaterial und mehr als 5000 Euro Bargeld. Nach der Durchsuchung wurde der Mann erkennungsdienstlich behandelt und dem Fachkommissariat der Polizeidirektion 1 (Nord) überstellt.

Die beiden Männer, die zusammen mit dem Festgenommenen überprüft wurden, wurden nach der Identitätsfeststellung auf freien Fuß gesetzt. Gegen den 24-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet, teilte die Polizei mitt. Der 27-Jährige muss sich wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten.

Mehr Polizeimeldungen aus Berlin: