Kriminalität

Vor Polizei getürmt: Aber Geldbörse im Fluchtwagen vergessen

dpa
Ein Streifenwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht.

Ein Streifenwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht.

Foto: dpa

Berlin. Ein Mann ist nach Polizeiangaben einer Verkehrskontrolle in Berlin-Mitte entkommen - und dann doch erwischt worden, weil er seinen Geldbeutel im Auto vergessen hatte. Der 29-Jährige soll während der Kontrolle am Mittwochnachmittag abrupt die Beifahrertür des Wagens zugezogen haben, woraufhin der Fahrer Gas gegeben habe, teilte die Polizei mit. Dabei wurde die Hand eines Polizisten eingeklemmt und der Beamte mehrere Meter mitgeschleift.

Nach den Angaben vom Donnerstag flohen die Männer. Polizeibeamte entdeckten ihr Auto in der Gotzkowskystraße - und wenig später auch den mutmaßlichen Beifahrer, der nochmal zurückgekehrt war, um seine Brieftasche aus dem Wagen zu holen. Er wurde vorläufig festgenommen. Der 32 Jahre alte Fahrer ist weiterhin auf der Flucht, gegen ihn liegt nach den Angaben vom Donnerstag ein Haftbefehl wegen eines Drogendelikts vor. Der verletzte Polizeibeamte konnte seinen Dienst ohne medizinische Behandlung fortsetzen.

© dpa-infocom, dpa:220120-99-782143/3

( dpa )