Heerstraße Nord

Brandserie in Staaken - 16-Jähriger verhaftet

Die Polizei konnte eine Brandserie im Wohngebiet Heerstraße Nord aufklären /(Symbolbild).

Die Polizei konnte eine Brandserie im Wohngebiet Heerstraße Nord aufklären /(Symbolbild).

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Eine Brandserie hatte Anwohner des Gebiets Heerstraße Nord wochenlang in Atem gehalten. Jetzt gab es eine Verhaftung.

Berlin. Im Fall der Brandserie im Spandauer Wohngebiet Heerstraße Nord ist der Polizei offenbar ein Ermittlungserfolg gelungen. Einer Meldung von Polizei und Staatsanwaltschaft zufolge ist einem 16-Jährigen am Donnerstagabend ein Haftbefehl verkündet worden.

Der Beschuldigte sei nach intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe "Quartier" am Mittwoch kurz nach Mitternacht festgenommen worden. Er sei dringend verdächtig, gemeinsam mit einem Zwölfjährigen am späten Dienstagabend in einem Wohnhaus an der Maulbeerallee einen Brand gelegt zu haben.

Einsatzkräfte der Polizeidirektion 2 hatten die beiden kurz nach dem Brand in unmittelbarer Nähe gesehen. Die Festnahme sei durch die seit mehreren Wochen andauernde starke Präsenz von Polizisten in dem Bereich möglich gewesen.

Der Zwölf- und der 16-Jährige werden außerdem verdächtigt, für weitere Taten in dem Wohngebiet verantwortlich zu sein. Die Zuordnungen der Brandstiftungen würden weiter andauern.Ein Haftrichter habe schließlich am Donnerstagabend dem 16-Jährigen den Haftbefehl verkündet, den die Staatsanwaltschaft beantragt hatte.

Die Polizei Berlin sucht weiterhin nach Zeugen und Hinweisgebern zu den Brandstiftungen. Hinweise nehmen die Ermittlungsgruppe „Quartier“ unter der Telefonnummer 4664-912112 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Brandserie in Spandau - Lesen Sie auch:

Nach Bränden in Staaken und Westend: Mehr Polizeistreifen

Feuerwehr rückt zum Kellerbrand in Staaken aus

Brandserie in Staaken: Was Anwohner beachten sollten

( BM )