Späthstraße

Schwerer Unfall mit fünf Verletzten in Treptow-Köpenick

Bei einem Unfall in Baumschulenweg in Berlin wurden mehrere Menschen verletzt.

Bei einem Unfall in Baumschulenweg in Berlin wurden mehrere Menschen verletzt.

Foto: Morris Pudwell

Bei dem Unfall prallten zwei Autos auf der Späthstraße gegeneinander. Drei 21-Jährige und eine 18-Jährige schwer verletzt.

Berlin. Fünf Menschen sind am Donnerstagabend in Berlin bei einem Autounfall in Treptow-Köpenick verletzt worden, vier davon schwer. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen befuhr ein 45-jähriger Mann gegen 19 Uhr mit einem Mercedes die Späthstraße in Richtung Königsheideweg und verlor aus bislang noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Fahrer geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden VW zusammen, der dadurch gegen eine Garage geschleudert wurde. Dies teilte die Polizei am Freitagvormittag mit.

Der 21 Jahre alte VW-Fahrer, zwei gleichaltrige Insassen sowie eine 18 Jahre alte Mitfahrerin wurden schwer verletzt durch alarmierte Rettungskräfte in Krankenhäuser gebracht, wo alle vier stationär aufgenommen wurden. Der 45-Jährige erlitt leichte Verletzungen und konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

In Höhe der Unfallstelle war die Späthstraße während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme bis 20.30 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

Unfall an der Späthstraße in Berlin: 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort

Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit etwa 45 Helfern zur Unfallstelle im Ortsteil Baumschulenweg geeilt. Auch der Rettungshubschrauber vom Unfallkrankenhaus Berlin (UKB) in Marzahn wurde angefordert.

Eine Person sei lebensgefährlich verletzt worden, hatte ein Feuerwehrsprecher vor Ort gesagt. Zwei weitere Menschen seien schwer verletzt, zwei hätten leichte Verletzungen davon getragen.

Nach Angaben des Feuerwehrsprechers musste keiner der Insassen mit technischem Gerät aus den Autos befreit werden.

Aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg lesen Sie in unserem Blaulicht-Blog.

( dpa/BM )