Blaulicht-Blog

Marzahn: Fußgänger von Pkw angefahren - schwer verletzt

| Lesedauer: 4 Minuten
Unfall in Marzahn: Die Polizei am Unfallort.

Unfall in Marzahn: Die Polizei am Unfallort.

Foto: Thomas Peise

In unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Mittwoch, 15. Dezember 2021.

Marzahn: Fußgänger von Pkw angefahren - schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagabend in Marzahn. Nach bisherigem Kenntnisstand überquerte ein 58-Jähriger gegen 18.15 Uhr an der Kreuzung Mehrower Allee/ Glambecker Ring/ Blumberger Damm die Fahrbahn des Blumberger Damms. Zu diesem Zeitpunkt bog eine 57-Jährige mit einem Auto von der Mehrower Allee nach links in den Blumberger Damm ab und erfasste den Fußgänger. Der Mann erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Oberkörper und kam zur stationären Aufnahme und Behandlung in ein Krankenhaus.

Vetschau: „Hauptwachtmeister Krause“ will Rentner übers Ohr hauen

Betrüger hatten am Dienstag im Landkreis Oberspreewald-Lausitz kein leichtes Spiel. In Vetschau/Spreewald soll sich ein Mann am Telefon als „Hauptwachtmeister Krause“ ausgegeben und 30.000 Euro Kaution von einem 76-Jährigen gefordert haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Sohn des Rentners habe einen Unfall verursacht. Der Rentner ließ sich nicht foppen und zeigte den Anrufer an.

In Calau hatte eine 17-Jährige nach Angaben der Polizei zuerst weniger Glück: In einem Social-Media-Kanal erfuhr sie, dass sie ein Smartphone gewonnen habe. Um diesen Gewinn zu erhalten, müsse sie aber eine Gutscheinkarte kaufen und den Code übermitteln. Als dann allerdings noch ein zweiter Code von ihr verlangt wurde, sei die 17-Jährige doch misstrauisch geworden. Der Schaden hielt sich demnach mit rund 20 Euro in Grenzen.

Neukölln: Überfall im Supermarkt

In Buckow wurde am Dienstagabend ein Supermarkt überfallen. Gegen 19.30 Uhr betraten drei Maskierte das Geschäft in der Gerlinger Straße und forderten vom Kassierer den Kasseninhalt. Ein Mitglied des Trios schlug zusätzlich mit einem Teleskopschlagstock gegen die Brust, ein Komplize mit der Hand gegen den Kopf des Kassierers. Mit dem erbeutetem Geld flüchteten die Räuber zu Fuß in Richtung Buckower Damm. Der 19 Jahre alte Angestellte klagte über Schmerzen an den attackierten Stellen und kam zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Steglitz: Zwei mutmaßliche Fahrraddiebe geschnappt

Einsatzkräfte der Polizei nahmen am Dienstagabend zwei mutmaßliche Fahrraddiebe fest und stellten deren Beute sicher. Ein Passant beobachtete gegen 21.20 Uhr in der Holsteinischen Straße in Steglitz zwei Personen, die mit einem Bolzenschneider ein Schloss durchtrennten, welches ein abgestelltes Fahrrad sicherte. Mit dem Fahrrad entfernten sich die beiden Männer zu Fuß. Der Zeuge informierte den Notruf und verfolgte die Verdächtigen. Am U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz stieg das Duo in einen Zug der Linie U9, wurde aber an der Station Bundesplatz von Einsatzkräften erwartet und dingfest gemacht. Das Zweirad sowie der Bolzenschneider wurden den 24 und 43 Jahre alten Männern abgenommen.

Marzahn: Transporter gestohlen - Festnahmen

Polizeieinsatzkräfte, die in der vergangenen Nacht zur Bekämpfung der Kfz-Kriminalität in Marzahn eingesetzt waren, nahmen zwei mutmaßliche Transporterdiebe fest. Gegen 22.40 Uhr wurden sie auf einem Großraumparkplatz an der Wuhletalstraße auf zwei Männer aufmerksam, die sich mit einem VW Passat dem Parkplatz näherten. Kurze Zeit später entfernte sich einer der Männer in einem Transporter vom Parkplatz, während der andere wieder in den Passat stieg und damit davonfuhr. Die Polizeieinsatzkräfte stoppten beide Fahrzeuge. Der 34-jährige Fahrer des Transporters flüchtete zunächst zu Fuß, wurde jedoch von den Einsatzkräften eingeholt und festgenommen. Die Beamtinnen und Beamten stellten fest, dass der Transporter tatsächlich entwendet worden war. Außerdem bestand der Verdacht, dass der 34-Jährige unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Bei dem 24-jährige Fahrer des Passats, dem mutmaßlichen Komplizen, klickten ebenfalls die Handschellen.

( BM/dpa )