Berlin-Wilmersdorf

Mann sticht auf Gärtnerin ein - Polizei sucht Zeugen

| Lesedauer: 2 Minuten
In der Nähe der Kreuzung Prinzregenten-/Güntzelstraße in Berlin-Wilmersdorf wurde eine Gärtnerin niedergestochen.

In der Nähe der Kreuzung Prinzregenten-/Güntzelstraße in Berlin-Wilmersdorf wurde eine Gärtnerin niedergestochen.

Foto: Reto Klar / Funke Foto Services

Ein Angreifer hatte in Wilmersdorf eine Frau niedergestochen. In einem Video sind Zeugen zu sehen, die sich noch nicht gemeldet haben.

Berlin. Nach einem Messerangriff auf eine Gärtnerin Anfang September in Wilmersdorf ermittelt die Polizei gegen einen 29 Jahre alten Mann, der offenbar sowohl islamistisch motiviert als auch geistig verwirrt war.

Der afghanische Staatsbürger soll die 59 Jahre alte Frau am Samstag, 4. September, gegen 13.30 Uhr im Bereich einer Grünanlage an der Ecke von Prinzregenten- und Güntzelstraße zunächst angesprochen haben. Laut Polizei habe er sich mutmaßlich daran gestört, dass sie als Frau einer bezahlten Arbeit nachging.

Anschließend soll er der Frau unvermittelt mehrere gezielte Messerstiche in den Hals versetzt und sie lebensgefährlich verletzt haben. Einen 66 Jahre alten Mann, der der Gärtnerin zu Hilfe kam, soll der Angreifer durch Messestiche in den Hals ebenfalls schwer verletz haben. Beide Opfer wurden in Krankenhäusern operiert.

Messerattacke auf Gärtnerin und Helfer: Polizei bittet Zeugen sich zu melden

Zu dem versuchten Tötungsdelikt sucht die Polizei jetzt nach weiteren Zeugen der Tat. Den Ermittlerinnen liegt nunmehr eine Videoaufzeichnung vor, auf der mehrere Pesonen zu sehen sind:

  • ein Mann in einem im Kreuzungsbereich Güntzelstraße/Prinzregentenstraße haltenden, silberfarbenen Pkw Volvo V40,
  • eine Passantin, bekleidet mit einer dunkelroten Stoffhose, einer dunklen Oberbekleidung, die eine dunkle Handtasche (Art: Longchamp Le Pliage) dabei hatte,
  • ein dunkel gekleideter Fahrradfahrer, unterwegs auf der Prinzregentenstraße in Richtung Berliner Straße,
  • ein weiß-dunkel bekleideter Fahrradfahrer mit roter Gepäckträgertasche, unterwegs auf der Güntzelstraße in Richtung Bundesallee

Die Tatzeugen könnten für das Ermittlungsverfahren von erheblicher Bedeutung sein.

Das Landeskriminalamt bittet diese Zeuginnen und Zeugen, sich dringend bei der Polizei zu melden.

Auch andere Personen, die die Tat beobachtet und sich bislang nicht gemeldet haben oder Angaben zur Identität der oben beschriebenen Personen machen können, werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise nehmen das Landeskriminalamt am Platz der Luftbrücke 6 in 12101 Berlin-Tempelhof und der Rufnummer (030) 4664-982320, per E-Mail unter LKA823@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kriminalität 2020 in Berlin - die Statistik im Detail