Kriminalität

Nach "Köpi"-Räumung: Unbekannte beschädigen zwei Banken

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Foto: dpa

Berlin. Unbekannte haben am Wochenende zwei Banken in Berlin beschädigt. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit der Räumung des "Köpi"-Wagenplatzes und hat den Staatsschutz eingeschaltet. Am Samstag waren nach Polizeiangaben zunächst die Scheiben einer Bank in der Baumschulenstraße im Südosten Berlins beschädigt und mit einem Schriftzug bemalt worden. Am Sonntag wurden dann insgesamt zwölf Fenster einer Bankfiliale am Anton-Saefkow-Platz in Fennpfuhl beschädigt. Nach den Angaben vom Montag flohen die Täter in beiden Fällen unerkannt.

Am Freitag hatte die Polizei mit schwerem Gerät das Wagencamp "Köpi-Platz" geräumt. Der Platz an der Köpenicker Straße galt als Symbolprojekt der linksautonomen Szene in Berlin. Die Räumung hatte der Grundstückseigentümer vor Gericht erstritten.

Im Zusammenhang mit der Räumung wurden nach Polizeiangaben 76 Personen festgenommen und 46 Einsatzkräfte verletzt. Zwei der verletzten Beamten hätten ihren Dienst beenden müssen, hieß es in einer Mitteilung vom Samstagabend.

( dpa )