Brände

Hoher Sachschaden bei drei Bränden an Wohnhäusern

Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr ist ein Blaulicht zu sehen.

Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr ist ein Blaulicht zu sehen.

Foto: dpa

Neuzelle/Niederfinow. Bei drei Bränden in Häusern in Neuzelle, Niederfinow und Hohen Neuendorf ist am Wochenende hoher Sachschaden entstanden. Am Sonntagmorgen habe der Bewohner eines Hauses in Neuzelle (Oder-Spree) Brandgeruch bemerkt und festgestellt, dass der Schornstein seines Kamins brannte, berichtete die Polizeidirektion Ost. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand bereits der gesamte Dachstuhl in Brand. Die Rettungskräfte konnten das Feuer nach drei Stunden löschen. Das Haus sei nicht mehr bewohnbar. Es wurde niemand verletzt. Der alleinlebende Bewohner sei bei Verwandten untergekommen. Zu seinem Alter machte die Polizei keine Angaben.

In Niederfinow (Oder-Spree) kam es nach Angaben der Polizei aus noch ungeklärter Ursache am frühen Samstagmorgen zu einem Feuer im Nebenraum eines Wohnhauses. Der 72-jährige Eigentümer habe versucht, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Er wurde von den alarmierten Rettungskräften in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern und den Brand löschen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

In der Nacht zum Samstag meldete der 58-jährige Bewohner eines Wochenendhauses der Polizei einen Brand in Hohen Neuendorf (Oberhavel). Das Feuer sei in der hölzernen Zwischendecke des Hauses ausgebrochen und habe auf den Dachstuhl übergegriffen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der 58-Jährige konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Der Brand wurde von der Feuerwehr gelöscht. Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass sich durch die Nutzung eines Kamins ein Hitzestau in der Zwischendecke entwickelt habe, der das Feuer auslöste, berichtete die Polizei. Der Schaden wird auf rund 10 000 Euro geschätzt.

( dpa )