Brände

Brand von Lagerhalle in Elsterwerda: Wohnhaus evakuiert

Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr ist ein Blaulicht zu sehen.

Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr ist ein Blaulicht zu sehen.

Foto: dpa

In Südbrandenburg gerät die Lagerhalle eines Betriebs mit Kunststoffprodukten in Brand. Ein Mehrfamilienhaus muss wegen der Rauchentwicklung geräumt werden. Der Sachschaden ist hoch.

Elsterwerda. Beim Brand einer Lagerhalle in Elsterwerda (Landkreis Elbe-Elster) ist hoher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand. Das Feuer war am späten Samstagabend aus noch ungeklärter Ursache in der mit Kunststoffprodukten gefüllten Halle ausgebrochen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte bereits das gesamte Gebäude.

Die Rettungskräfte hätten die Flammen unter Kontrolle gebracht, berichtete die Polizeidirektion Süd am Sonntag. Dabei seien etwa 90 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen. Die Löscharbeiten sollen aber voraussichtlich bis zum Montag andauern.

Wegen der starken Rauchentwicklung mussten 25 Bewohner aus einem Mehrfamilienhaus in Sicherheit gebracht werden, wie die Polizei mitteilte. Weitere Anwohner wurden mit Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Nachdem mit einer Immissionsmessung eine Gefährdung der Bevölkerung ausgeschlossen wurde, konnten die Bewohner des Mehrfamilienhauses am Sonntagvormittag in ihre Wohnungen zurückkehren.

Nach Angaben der Polizei befanden sich in dem betroffenen Bereich der Lagerhalle rund 400 Tonnen Kunststoff-Recycling. Eine Selbstentzündung könne angesichts des zum Zeitpunkt des Brandausbruchs laufenden Produktionsbetriebs nicht ausgeschlossen werden. Der Sachschaden werde zunächst auf einen Betrag im mittleren sechsstelligen Bereich geschätzt.

( dpa )