Kriminalität

Unbekannte stecken Obdachlosencamp am Ostbahnhof in Brand

Rußgeschwärzt sind die Wände unter einer Brücke am Ostbahnhof.

Rußgeschwärzt sind die Wände unter einer Brücke am Ostbahnhof.

Foto: dpa

Den fünf zum Teil schon schlafenden Bewohnern des Camps ist es gelungen, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Berlin. Unbekannte haben ein Obdachlosencamp in einer Unterführung am Ostbahnhof in Brand gesteckt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde niemand verletzt. Den fünf zum Teil schon schlafenden 24 bis 52 Jahre alten Bewohnern des Camps mit Zelten in der Koppenstraße in Friedrichshain sei es bei dem Feuer am Sonntagabend gelungen, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Laut Feuerwehr hat ein Fläche von etwa 20 Quadratmetern in Flammen gestanden. Ein Teil des Camps brannte vollständig ab. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Es gebe keine belastbaren Hinweise auf eine politisch motivierte Tat, hieß es. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags und Brandstiftung.

Kriminalität 2020 in Berlin - die Statistik im Detail

( dpa )