Berlin-Wedding

Mann vor Shisha-Bar erschossen - Verdächtiger festgenommen

Andreas Gandzior
Vor einer Shisha-Bar in Wedding wurde ein Mann erschossen.

Vor einer Shisha-Bar in Wedding wurde ein Mann erschossen.

Foto: Pudwell

Vor einer Shisha-Bar in Wedding wurde Anfang Oktober ein Mann erschossen. Nun wurde ein Verdächtiger in Bayern festgenommen.

Berlin. Zwei Wochen nach tödlichen Schüssen vor einer Shisha-Bar in Wedding haben Spezialeinsatzkräfte den Tatverdächtigen in Bayern festgenommen. Durch Ermittlungen der Zielfahndung Berlin sei der wegen Mordes gesuchte 32-Jährige am Montag in Regensburg lokalisiert worden, teilte die Polizei mit. Er wurde demnach am Nachmittag von bayerischen Fahndern auf öffentlichem Straßengelände gefasst. Gegen den Mann sollte noch am Montag ein Haftbefehl erlassen werden.

Mann in Wedding erschossen: Polizei vermutet private Streitigkeiten

Am 2. Oktober waren am Abend vor einer gut besuchten Shisha-Bar an der Schulstraße Schüsse gefallen. Ein Mann brach tödlich getroffen zusammen. Der Schütze konnte zunächst unerkannt entkommen. Bei dem Toten handelte es sich um einen 42 Jahre alten Mann. Auch ein Notarzt konnte den angeschossenen Mann nicht mehr retten und nur noch seinen Tod feststellen. Der 42-Jährige verstarb am Tatort. Als Motiv für das Verbrechen vermuten die Ermittler nach derzeitigem Erkenntnisstand private Streitigkeiten.

Bis in die frühen Morgenstunden des 3. Oktobers hatten die Experten der Kriminaltechnik den weiträumig abgesperrten Tatort nach Spuren abgesucht. Unterstützt wurden sie dabei von einem Großaufgebot an Polizistinnen und Polizisten. Neben dem Gehweg war auch eine Richtungsfahrbahn der Schulstraße für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt.

Schulstraße in Wedding: Kriminaltechniker untersuchen einen Golf

Die Kriminaltechniker, mit weißen Schutzoveralls gekleidet, nahmen auch ein Auto unter die Lupe. Offenbar kam der Verdacht auf, dass der silberfarbene Golf in einem Zusammenhang mit der Tat, dem möglichen Täter oder aber dem Opfer steht. Das Fahrzeug war auf der gegenüberliegenden Seite der Shisha-Bar, vor der sich das Verbrechen ereignet hatte, entgegen der Fahrtrichtung auf dem Gehweg geparkt.

Kriminalität 2020 in Berlin - die Statistik im Detail

( dpa )