Brände

Wohnungsbrand in Berliner Hochhaus: Bewohner leicht verletzt

Am Dienstagabend brannte eine Wohnung eines 25-geschossigen Wohngebäudes in der Waldsassener Straße in Marienfelde

Am Dienstagabend brannte eine Wohnung eines 25-geschossigen Wohngebäudes in der Waldsassener Straße in Marienfelde

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Bei einem Wohnungsbrand in einem Hochhaus in Berlin-Marienfelde sind drei Bewohner leicht verletzt worden. Das Feuer war am Dienstagabend in der sechsten Etage des 25-stöckigen Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Ein Bewohner wurde von den Feuerwehrleuten aus seiner im Vollbrand stehenden Wohnung gerettet. An den Löscharbeiten waren rund 100 Einsatzkräfte beteiligt. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Nachdem die Einsatzkräfte das Feuer gelöscht und die Etagen kontrolliert hatten, konnten die Bewohner nach und nach in ihre Wohnungen zurückkehren. Sie hatten sich während des Feuers selbst in Sicherheit gebracht und das Haus verlassen.

( dpa )