Unfall

Fahrer nach illegalem Autorennen in Neukölln schwer verletzt

Der Schriftzug "Unfall" leuchtet auf einem Streifenwagen.

Der Schriftzug "Unfall" leuchtet auf einem Streifenwagen.

Foto: dpa

Während des Rennens in Neukölln stieß der VW-Fahrer mit einem von rechts kommenden Auto zusammen. Der VW überschlug sich.

Berlin. Bei einem verbotenen Autorennen in Berlin-Neukölln ist es zu einem Unfall mit einem schwer verletzten Fahrer gekommen. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag lieferte sich ein 54-jähriger Mann am Mittwochnachmittag mit einem anderen Autofahrer ein Rennen auf der Sonnenallee Richtung Urbanstraße. An der Ampel an der Roseggerstraße stieß der VW des 54-Jährigen mit einem von rechts kommenden anderen Auto zusammen. Der VW geriet ins Schleudern und überschlug sich mehrmals.

Lesen Sie auch: Wie Raser Berlin terrorisieren

Der Fahrer erlitt schwere innere Verletzungen. Er wurde von der Feuerwehr aus dem Auto geborgen und ins Krankenhaus gebracht. Der zweite Fahrer des Rennens floh mit seinem Auto. Nach ihm fahndet die Polizei. Der Fahrer des dritten Wagens wurde nicht verletzt.

Kriminalität 2020 in Berlin - die Statistik im Detail

( dpa )