Kriminalität

Rollstuhlfahrer geschlagen und ausgeraubt

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

Foto: dpa

Berlin. Ein Rollstuhlfahrer ist von einem Unbekannten angegriffen und ausgeraubt worden. Der 74-Jährige sei auf der Schillerstraße in Berlin-Charlottenburg unterwegs gewesen, als ihm von hinten in den Nacken geschlagen worden sei, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der bisher unbekannte Täter habe sich den Brustbeutel des Mannes geschnappt und sei anschließend geflüchtet. Der 74-Jährige habe nach dem Vorfall am Dienstagmittag zwar über Schmerzen geklagt, jedoch auf ärztliche Behandlung verzichtet.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-112458/2