Kriminalität

Mann in Wohnung in Wilmersdorf ermordet - Festnahme

Andreas Gandzior
Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" (Symbolbild).

Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" (Symbolbild).

Foto: Patrick Seeger / dpa

In Wilmersdorf ist ein 36 Jahre alter Randalierer festgenommen worden. Er soll einen Mann ermordet haben.

Berlin.  Ein vermeintlich einfacher Polizeieinsatz in der Nacht zu Donnerstag in Wilmersdorf führte die Beamten zu einer männlichen Leiche. Jetzt ermittelt die 8. Mordkommission. Anwohner der Motzstraße alarmierten in der Nacht zu Donnerstag die Polizei, da sie auf der Straße einen lautstark randalierenden Mann beobachtet hatten.

Die Beamten des Polizeiabschnitts 26 trafen gegen 23.10 Uhr an der Motzstraße ein, stießen dort auf den 36 Jahre alten Randalierer und nahmen ihn fest. Nach Angaben einer Polizeisprecherin befragten sie den Festgenommenen zu dem Sachverhalt. Die weiteren Ermittlungen führten sie dann zu einer Wohnung in einem nahe gelegenen Mehrfamilienhaus.

Dort fanden sie den 52 Jahre alten Bewohner der Wohnung tot auf. Der 36-Jährige, der im Verdacht steht den Wohnungsinhaber getötet zu haben, wurde der 8. Mordkommission übergeben.

Wilmersdorf: Obduktion des Toten angeordnet

Zu den Umständen und der Todesursache konnte die Polizei keine näheren Angaben machen. „Für Donnerstagvormittag ist eine Obduktion des Toten angeordnet“, sagte die Polizeisprecherin. „Der Festgenommene soll am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Richter vorgeführt werden.“

Aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Berlin und Brandenburg lesen Sie in unserem Blaulicht-Blog.

Kriminalität 2020 in Berlin - die Statistik im Detail