Unfall mit drei Toten

Schwerer Unfall in Treptow: U-Haft für 21 Jahre alten Fahrer

Tödlicher Unfall: Auto in zwei Teile gerissen

Tödlicher Unfall: Auto in zwei Teile gerissen

Bei einem schweren Autounfall in Berlin-Treptow sind zwei Männer tödlich verunglückt.

Beschreibung anzeigen

Der Fahrer soll mit mehr als 150 km/h durch Treptow gerast sein. Er verursachte einen Unfall, bei dem seine drei Mitfahrer starben

Berlin. Etwa zwei Wochen nach dem Unfall eines Rasers in Berlin-Treptow mit drei Toten kommt der mutmaßliche Fahrer nun doch in Untersuchungshaft. „Der 21-Jährige soll im Stadtverkehr auf über 150 km/h beschleunigt und den Unfall verursacht haben. Der Haftbefehl wegen verbotenen Kfz-Rennens und fahrlässiger Tötung in drei Fällen konnte heute früh vollstreckt werden“, teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Zuvor hatte ein Haftrichter den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl aus Zweifeln am dringenden Tatverdacht und fehlender Fluchtgefahr zunächst abgewiesen. Daraufhin beantragte die Generalstaatsanwaltschaft Beschwerde.

Unfall in Treptow: Audi bei Aufprall in zwei Teile gerissen

Der gemietete 450 PS-starke Sportwagen der Marke Audi war am späten Abend des 2. Februar mit vier Insassen im Alter zwischen 19 und 21 Jahren mit hohem Tempo zunächst gegen Bäume an der Straße Am Treptower Park geprallt. Dann krachte das Auto mit solcher Wucht gegen einen Baucontainer, dass es in zwei Teile zerriss und in Flammen aufging.

Ein junger Mann starb noch an der Unfallstelle, ein zweiter wenige Stunden später. Der dritte Insasse wurde zunächst mit schweren Brandverletzungen in eine Spezialklinik gebracht. Doch auch der 19-Jährige starb wenige Tage später. Der mutmaßliche 21 Jahre alte Fahrer war nur leicht verletzt worden. Er war zunächst im Krankenhaus festgenommen worden.

( BM/dpa )