Kriminalität

SEK durchsucht Wohnung nach Bedrohung mit Schusswaffe

Polizisten in der Steegerstraße

Polizisten in der Steegerstraße

Foto: dpa

In Berlin-Gesundbrunnen soll ein Mann seine Ehefrau mit einer Schusswaffe bedroht haben. Das SEK war im Einsatz.

Berlin. Ein 35 Jahre alter Mann hat im Verlauf des Montags seine 24 Jahre alte Ehefrau in der Wollankstraße mehrfach mit einer Waffe bedroht. Auch ein 24 Jahre alter Familienangehöriger soll kurze Zeit später von ihm mit einer Waffe bedroht und zudem ins Gesicht geschlagen worden sein, teilte die Polizei am Dienstag mit. Wegen des Hinweises auf Schusswaffenbesitz wurde das SEK verständigt. Die Beamten durchsuchten die Wohnung des Mannes an der Steegerstraße in Gesundbrunnen.

Nachdem er von Einsatzkräften in seiner Wohnung festgestellt und die Umgebung von weiteren Kräften weiträumig abgesperrt wurde, nahmen ihn Polizisten gegen 18.30 Uhr widerstandslos fest. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde eine Schreckschusswaffe gefunden. Da der 35 Jahre alte Mann damit drohte, sich etwas anzutun, werde seine psychische Verfassung im Krankenhaus geprüft. Die Polizei habe Ermittlungen gegen den Verdächtigen eingeleitet, hieß es.