Berlin-Friedrichshain

Polizei löst Party mit 24 Personen auf und findet Drogen

In Westen gekleidete Polizisten.

In Westen gekleidete Polizisten.

Foto: dpa

In einem rund 20 Quadratmeter großen Raum drängten sich 24 Menschen. Niemand trug laut Polizei einen Mund-Nase-Schutz.

Berlin. Polizisten haben am Sonnabend eine Party mit 24 Personen in einer Wohnung am Franz-Mehring-Platz in Friedrichshain wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln aufgelöst. Außerdem wurden zahlreiche Drogen gefunden, gegen eine Person lag ein Untersuchungshaftbefehl vor. Zuvor gab es gegen 22.45 Uhr Beschwerden wegen des Lärms. Bereits vor der Wohnungstür des 18-stöckigen Gebäudes nahmen die Einsatzkräfte laute Musik und Stimmen vieler Personen wahr. Nach Klingeln und Klopfen wurde die Wohnungstür geöffnet.

Illegale Party in WG-Zimmer - Cannabisgeruch in der Luft

In einem Zimmer der als WG genutzten Wohnung trafen die Beamten auf 24 Personen, die sich in dem rund 20 Quadratmeter großen Raum drängten. "In der Luft lag Cannabisgeruch, niemand trug eine Mund-Nasen-Bedeckung, Abstände konnten schon aufgrund der Enge nicht eingehalten werden", teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Personen im Alter von 17 bis 37 Jahren gaben an, sich über die sozialen Medien zu einem „Rave“ verabredet zu haben. Der 24 Jahre alte Mieter erklärte, dass er seine bestandene Klausur feiern wollte.

Bei freiwillig gestatteten Durchsuchungen der Anwesenden und der Räume fanden die Polizisten Tütchen mit vermeintlichem Kokain, Marihuana, Amphetamin, Haschischbrocken, Heroin, Ecstasy sowie diverse unbekannte, betäubungsmittelsuspekte Substanzen und Tabletten. Die Substanzen wurden beschlagnahmt.

Gegen einen 22-Jährigen bestand ein Untersuchungshaftbefehl eines anderen Bundeslandes. Er wurde einem Polizeigewahrsam überstellt. Gegen alle Personen wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gefertigt, gegen einige zudem Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Arzneimittelgesetz. Im Anschluss mussten die Personen die Wohnung verlassen.