Fahndung

Frau geschlagen - Polizei fahndet nach Verdächtiger

Foto: dpa/Polizei Berlin - Montage: BM

Die Frau wird verdächtigt, im August 2020 eine 43-Jährige im U-Bahnhof Alexanderplatz niedergeschlagen zu haben.

Die Polizei Berlin fahndet mit einem Foto nach einer Frau, die im August 2020 im U-Bahnhof Alexanderplatz in Mitte eine 43-Jährige geschlagen haben soll.

Demnach war das 43 Jahre alte Opfer am 5. August 2020 auf dem Zwischendeck unterwegs, als ihr die Täterin entgegen gekommen und sie unvermittelt niedergeschlagen haben soll. Die 43-Jährige habe dadurch leichte Verletzungen am Kopf erlitten, die Unbekannte sei geflüchtet, so die Polizei.

Ein unbekannter Zeuge sei der Täterin noch noch gefolgt und habe sie kurzzeitig gestellt. Die Frau konnte dennoch in einen Zug der U8 steigen und entkommen. Vor der Tat sei sie aus Richtung der U5 gekommen.

Die Frau wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 170 cm groß
  • schlanke Figur
  • hatte zur Tatzeit kurze, blonde oder blondierte Haare
  • war mit einer Jeans, weißem Oberteil und einer schwarzen Blousonjacke mit Fellkragenkapuze bekleidet

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kann Angaben zur Identität der gesuchten Frau und/oder zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen?
  • Wer wurde noch Zeuge des Vorfalls? Insbesondere der genannte Mann mit dem Fahrrad, der sie kurzzeitig stellte, wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei der Direktion 5 in 10559 Berlin, Perleberger Straße 61a, unter den Telefonnummern (030) 4664-574114 (während der Bürodienstzeiten), (030) 4664-571100 (außerhalb der Bürodienstzeiten) oder auch an jede andere Polizeidienststelle.

( BM )