Kriminalität

Unfall nach illegalem Autorennen in Schöneberg - Verletzte

Andreas Gandzior
Bei einem Unfall in Schöneberg wurden drei Personen verletzt.

Bei einem Unfall in Schöneberg wurden drei Personen verletzt.

Foto: Peise

Zwei Autofahrer haben sich am Sonnabend auf der Bülowstraße ein illegales Rennen geliefert. Ein Raser konnte unerkannt entkommen.

Berlin. Drei verletzte Personen und ein Trümmerfeld auf der Bülowstraße in Schöneberg sind das Ergebnis eines illegalen Autorennens am Sonnabendabend. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei lieferten sich ein 31-jähriger BMW-Fahrer und ein noch unbekannter Autofahrer gegen 19.50 Uhr ein Rennen auf der Bülowstraße. Das Rennen soll an einer Ampel an der Bülowstraße auf der Höhe Nollendorfplatz begonnen haben. Beide Fahrzeuge fuhren dann mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Potsdamer Straße.

Illegales Autorennen in Schöneberg: Ein Raser entkommt

Aus noch ungeklärten Gründen kam der BMW ins Schleudern und krachte in einen Mini, der am rechten Straßenrand geparkt war. Durch die Wucht des Aufpralls auf den Mini wurden drei weitere abgestellte Pkw, ein Seat, ein BMW und ein Renault, zusammengeschoben. Der noch unbekannte zweite Raser war weitergefahren.

Der 31 Jahre alte BMW-Fahrer, sein 27-jähriger Beifahrer und ein 28-Jähriger, der auf dem Rücksitz saß, kamen mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser. Nach ambulanten Behandlungen wurden sie wieder entlassen. Ein Atemalkoholtest noch am Unfallort ergab, dass der Fahrer offenbar keinen Alkohol getrunken hatte, teilte die Polizei mit.

Illegale Autorennen in Berlin - lesen Sie auch:

Führerschein und Pkw beschlagnahmt

Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des BMW-Fahrers sowie seinen Pkw. Die Bülowstraße konnte nach der Unfallaufnahme gegen 21 Uhr in Richtung Potsdamer Straße wieder freigegeben werden. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 4 hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.