Blaulicht-Blog

Tödlicher Unfall in Spandau: Fußgänger von Auto überrollt

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Sonnabend, 21. November.

Foto: Ralph Peters / imago/Ralph Peters

+++ Angefahrener Fußgänger in Spandau von Auto überrollt +++

Ein Fußgänger ist am Freitag in Hakenfelde (Spandau) von einem Auto erfasst und von einem anderen Autofahrer überrollt worden. Der 50-Jährige starb an der Unfallstelle. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, wurde der Mann gegen 17.30 Uhr auf der Goltzstraße zunächst von einem 88 Jahre alten Autofahrer erfasst, der von der Rauchstraße kommend in Richtung Kulbeweg unterwegs war. Durch die Wucht der Kollision wurde der 50-Jährige in den Gegenverkehr geschleudert. Ein entgegenkommender 51 Jahre alter Golf-Fahrer überrollte den Fußgänger. Zur Rekonstruktion des Unfallgeschehen wurden beide Autos sichergestellt. Die Ermittlungen dazu führt ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 2.

+++ Von Lkw erfasst - Senior nach Unfall im Krankenhaus verstorben +++

Ein Radfahrer ist am Freitag bei einem Unfall in Lichtenberg schwer verletzt worden. In der vergangenen Nacht starb der 83-Jährige im Krankenhaus, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Der Senior fuhr mit dem Rad gegen 10 Uhr auf der Siegfriedstraße in Richtung Rüdigerstraße. Als er auf gerader Strecke nach links abbog, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem nachfolgenden Lkw. Der 83-Jährige stürzte und erlitt schwere Kopfverletzungen. Die Ermittlungen dauern an.

+++ Zille-Zeichnungen aus Seniorenheim in Wilmersdorf entwendet +++

Bereits am 27. September 2020 sind im Zeitraum zwischen 14.30 und 18 Uhr aus einem Seniorenheim in Wilmersdorf zwei Zeichnungen des Künstlers Heinrich Zille durch unbekannte Tatverdächtige entwendet worden.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wo sind die Zeichnungen zusammen oder einzeln aufgefallen bzw. wem wurden sie zum Kauf, Tausch oder als Pfand angeboten?
  • Wer kann Hinweise auf den Verbleib geben?

Hinweise bitte unter Angabe der Vorgangsnummer 200927-2200-390079 an die sachbearbeitende Dienststelle, jede andere Polizeidienststelle oder senden Sie uns eine E-Mail.

+++ Auto brannte in Siemensstadt +++

Ein Pkw hat am Sonnabend in Siemensstadt (Spandau) gebrannt. Ein unbekannt gebliebener Autofahrer alarmierte kurz nach 5 Uhr die Feuerwehr zu einem brennenden Auto am Saatwinkler Damm. Brandbekämpfer löschten die Flammen, die aus dem Innenraum des Ford schlugen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung führt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt.

+++ Zwei Männer in Mitte homophob beleidigt und mit Steinen beworfen +++

Zwei Männer sollen in der vergangenen Nacht in Mitte erst homophob beleidigt und dann mit Steinen beworfen worden sein. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, stiegen die beiden 30- und 34-jährigen Männer gegen 1.50 Uhr am U-Bahnhof Eberswalder Straße in die Tram M1 in Richtung Kupfergraben ein. Während der Fahrt sollen sie dann von einer mindestens sechsköpfigen Gruppe mehrfach homophob beleidigt worden sein. Die Männer und die Gruppe stiegen dann am Rosenthaler Platz aus - die Beleidigungen hörten aber nicht auf. Auf dem weiteren Weg in Richtung Volkspark am Weinbergsweg sollen dann Steine aus der Gruppe heraus geworfen worden sein, die jedoch die zwei Männer nicht trafen. Polizisten konnten in der Nähe zwei 14-, einen 16- und einen 18-Jährigen, als Teil der Gruppe festnehmen. Die beiden Älteren wurden nach ihrer Überprüfung gleich wieder entlassen, die Jüngeren hingegen erst in einem Polizeigewahrsam erkennungsdienstlich behandelt und dann ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

+++ Tiefstehende Sonne - Autofahrerin übersieht Fußgängerfurt und erfasst Fußgänger +++

Eine 72 Jahre alte Autofahrerin hat am Freitag auf der Konrad-Wolf-Straße in Alt-Hohenschönhausen (Lichtenberg) in Höhe eines Supermarktes gegen 15.30 Uhr eine Haltelinie einer Fußgängerfurt überfahren und drei Fußgänger erfasst. Ein 33-Jähriger erlitt schwere Armverletzungen und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein zweijähriges und ein fünfjähriges Mädchen erlitten leichte Verletzungen. Rettungskräfte behandelten die Fünfjährige am Ort ambulant. Die Zweijährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegenüber der Polizei gab die 72-Jährige an, dass sie wegen der tiefstehenden Sonne nur sehr schlechte Sicht hatte und nicht sah, dass sie hätte anhalten müssen. Laut Zeugen stand die Fußgängerampel zum Unfallzeitpunkt auf Grün. Eine freiwillige Atemalkoholmessung der Autofahrerin ergab einen Wert von 0,0 Promille. Die Ermittlungen dauern an.

+++ Seniorin in Kaulsdorf geschlagen - Handtasche entrissen +++

Ein Unbekannter hat am Freitag eine Seniorin in Kaulsdorf (Marzahn-Hellersdorf) mehrfach geschlagen und überfallen. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, war die 81-Jährige gegen 17.30 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen Cecilienplatz und Cecilienstraße unterwegs, als sie einen Schlag gegen den Hinterkopf erhielt. Als sie sich umdrehte, bekam sie zwei weitere Faustschläge ins Gesicht. Sie stürzte zu Boden und merkte noch, wie ihr die Handtasche entrissen wurde. Danach verlor sie kurzzeitig ihr Bewusstsein. Rettungskräfte brachten die schwer im Gesicht verletzte 81-Jährige in ein Krankenhaus. Das Raubkommissariat ermittelt.

+++ Wohnungsbrand in Charlottenburg +++

In einem Mehrfamilienhaus in Charlottenburg ist am Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Eine Wohnung in dem siebengeschossigen Gebäude an der Schillerstraße/Ecke Kaiser-Friedrich-Straße steht in Flammen, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. „Wir sind mit 20 Kräften vor Ort und löschen den Brand. Ob es Verletzte gibt, wissen wir zur Zeit noch nicht“. Der Notruf ging demnach gegen 9.20 Uhr ein. Die Brandursache war zunächst unklar.

+++ Brand in Zehlendorfer Mehrfamilienhaus +++

Im Berliner Stadtteil Zehlendorf hat ein Mehrfamilienhaus gebrannt. Das Feuer brach am Samstagmorgen in einem Zimmer des Hauses aus, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Nähere Angaben lagen zunächst nicht vor.

+++ Pkw wendet und kollidiert mit Straßenbahn in Mitte +++

Auf der Mollstraße in Mitte ist es am Freitag gegen 20 Uhr zu einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw gekommen. Nach Informationen von vor Ort wendete der Autofahrer an einer Stelle, an der es verboten ist, und übersah dabei die Straßenbahn. Es kam zu einem Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.