Kriminalität

Mann wird im Fahrstuhl überfallen und verletzt

Ein Mann ist in Berlin-Wedding in einem Fahrstuhl in einem Wohnhaus überfallen worden. Der 54-Jährige erlitt eine Verletzung im Gesicht

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Foto: dpa

Berln. Unbekannte haben einen Mann in Berlin-Wedding überfallen, ihn mit einem Messer bedroht, bestohlen und verletzt. Der 54-Jährige war am Samstagabend im Erdgeschoss eines Wohnhauses in der Lynarstraße aus einem Fahrstuhl gestiegen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dort sollen die Angreifer aufgetaucht sein und den 54-Jährigen zurück in die Kabine gedrückt haben.

Sie sollen ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen und den Aufzug gestartet haben. Während der Fahrt soll der Mann mit einem Messer am Hals bedroht worden sein. Die Angreifer entrissen ihm seine Gürteltasche, nachdem sie erfolglos Geld gefordert hatten, und flüchteten unerkannt im fünften Stock. Der Überfallene kam mit eine Platzwunde an der Oberlippe ins Krankenhaus.