Unfall in Wilmersdorf

Illegales Rennen: 28-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Der 28-Jährige war viel zu schnell auf dem Hohenzollerndamm unterwegs. Bei dem Unfall erlitt er schwere Kopf- und Rumpfverletzungen.

Bei dem Unfall in Wilmersdorf wurde ein 28-Jähriger, der laut Zeugen viel zu schnell unterwegs war, schwer verletzt.

Bei dem Unfall in Wilmersdorf wurde ein 28-Jähriger, der laut Zeugen viel zu schnell unterwegs war, schwer verletzt.

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Ein 28-Jähriger ist am Sonntagmittag bei einem Unfall in Wilmersdorf schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, befuhr der Mann gegen 12.40 Uhr mit seinem Auto den Hohenzollerndamm in Richtung Fehrbelliner Platz. Hierbei soll er laut mehrerer Zeugen viel zu schnell gefahren sein und ständig den Fahrstreifen gewechselt haben. An der Kreuzung zur Mansfelder Straße kam es dann zu einem Zusammenstoß mit einem Auto, mit dem ein 63-Jähriger aus der Mansfelder Straße herausfuhr. Beide Fahrer wurden dabei verletzt.

Eine Karte zeigt, wo sich der Unfall in Wilmersdorf ereignet hat.

Der 28-Jährige musste aufgrund seiner schweren Kopf- und Rumpfverletzungen in einem Krankenhaus stationär behandelt werden. Beide stark beschädigten Autos wurden zur Erstellung eines Geschwindigkeitsgutachtens sichergestellt. Der mutmaßliche Raser musste seinen Führerschein abgeben und muss sich nun wegen eines unerlaubten Kraftfahrzeugrennens verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

Aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg lesen Sie in unserem Blaulicht-Blog.