Feuerwehreinsatz

Gasleck in Berlin-Mitte ist behoben

Am Sonnabend ist in Berlin-Mitte Gas ausgeströmt. Erst am frühen Sonntagmorgen konnte das Leck geschlossen werden.

Die Brunnenstrasse in Berlin Mitte ist vollständig gesperrt. Es kam zu einem Gasgeruch in einem Wohnhaus. Die Feuerwehr ist im Grosseinsatz.

Die Brunnenstrasse in Berlin Mitte ist vollständig gesperrt. Es kam zu einem Gasgeruch in einem Wohnhaus. Die Feuerwehr ist im Grosseinsatz.

Foto: Thomas Peise

Berlin. Der Feuerwehreinsatz wegen eines Gaslecks in Berlin-Mitte ist beendet. „Die Leitung wurde vom Energieversorger repariert. Wir waren bis 5.00 Uhr mit 40 Kräften zum Brandschutz vor Ort“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonntagmorgen. Der Einsatz in der Brunnenstraße sei heikel gewesen, weil während der Reparatur weiter Gas ausströmte. „Es ist eine Niederdruck-Gasleitung, die nicht per Schieber abgestellt werden kann“, erklärte der Sprecher.

Drei mehrstöckige Wohnhäuser wurden evakuiert. Die Rettungskräfte holten rund 15 Anwohner aus ihren Wohnungen. Niemand wurde verletzt, hieß es. Die Brunnenstraße war vom Rosenthaler Platz bis zur Invalidenstraße gesperrt, auch der öffentliche Nahverkehr durfte dort nicht fahren. Die Ursache für das Leck war zunächst unklar.

Weitere Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg lesen Sie in unserem Blaulicht-Blog.