Feuerwehreinsatz

Gasleck in Neukölln schnell geschlossen

Am Kottbusser Damm in Neukölln ist Gas ausgeströmt. Auch der U-Bahnverkehr war zeitweise beeinträchtigt.

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr (Symbolbild).

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr (Symbolbild).

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Berlin. Am Kottbusser Damm in Neukölln ist am Donnerstagmorgen bei Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt worden. Das Gas sei unter ziemlich hohem Druck ausgeströmt, sagte eine Sprecher der Berliner Feuerwehr. „Das ist immer eine potenzielle Gefahr, weshalb wir uns auf eine Räumung eingerichtet haben.“

Am Kottbusser Damm kam es zu Verkehrsbehinderungen. Einschränkungen und Verspätungen gab es auch im U-Bahnverkehr. Betroffen waren die U-Bahnlinien U8 und U12, wie die BVG auf Twitter mitteilte. Der U-Bahnhof Schönleinstraße war demnach gesperrt.

Gas konnte schnell abgestellt werden

Allerdings gelang es dem Notdienst des Gasversorgers, die Zufuhr schnell abzustellen. Die Feuerwehr, die zwischenzeitlich mit rund 70 Kräften im Einsatz war, konnte nach kurzer Zeit wieder abziehen. Auch die Evakuierung der Wohnungen in drei Häusern konnte abgebrochen werden.

„Wir haben zur Sicherheit noch einmal alles gemessen, haben aber keine gefährliche Konzentration mehr feststellen können“, so der Feuerwehrsprecher weiter.