Polizeibericht

Tötungsdelikt in Hellersdorf: Bruder des Opfers verhaftet

Nach dem Tötungsdelikt in der Tangermünder Straße ist Haftbefehl wegen Totschlags gegen den Bruder des Getöteten erlassen worden.

Polizeiauto mit Blaulicht.

Polizeiauto mit Blaulicht.

Foto: dpa

Berlin. Nach dem Tötungsdelikt in der Tangermünder Straße in Hellersdorf hat sich der Tatverdacht gegen den 24 Jahre alten Bruder des Getöteten erhärtet. Am Mittwoch wurde der Mann einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl wegen Totschlags erließ. Das teilte die Polizei Berlin am Donnerstag mit.

Die anderen beiden Männer im Alter von 26 und 52 Jahren, die zunächst ebenfalls tatverdächtig waren, wurden wieder entlassen.

In der Nacht zu Mittwoch war in Hellersdorf ein Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen aufgefunden worden. Gegen 1.10 Uhr hatte eine Anwohnerin im Treppenhaus eines Wohnhauses in der Tangermünder Straße den lebensgefährlich verletzten Mann entdeckt. Der 27-Jährige kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, wo er am Mittwochvormittag verstarb. Im Zusammenhang mit den erlittenen Verletzungen des Mannes waren im selben Haus drei Tatverdächtige im Alter von 24, 26 und 52 Jahren festgenommen worden.

Mehr Polizeimeldungen:

Handys geraubt und 16-Jährige begrapscht - Täter gesucht

Extinction Rebellion klebt sich an CDU-Parteizentrale fest

Mord an Georgier: Bundesanwaltschaft vermutet Auftragsmord