Berlin-Dahlem

Streit wegen Hund: Mann wird rassistisch beleidigt

Ein Mann geriet in Berlin-Dahlem mit einer Frau wegen ihres Hundes in Streit. Daraufhin soll sie ihn rassistisch beleidigt haben.

Das Dienstwappen der Polizei Berlin

Das Dienstwappen der Polizei Berlin

Foto: Paul Zinken / dpa

In Berlin-Dahlem (Steglitz-Zehlendorf) soll ein Mann vor seinen Kindern von einer Frau rassistisch beleidigt worden sein. Der 31-jährige tunesische Staatsangehörige gab bei der Polizei an, am Donnerstagmittag mit seinen Kindern in einem Park an der Podbielskiallee gespielt zu haben und dabei mit einer unbekannten Frau wegen ihres Hundes in Streit geraten zu sein. Während des Streits sollen rassistische Beleidigungen gefallen sein, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Anschließend sei die Hundehalterin in Begleitung einer weiteren Frau mit einem Auto davongefahren. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Weitere Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg lesen Sie in unserem Blaulicht-Blog.