Brand

Feuer in Wohnung in Kreuzberg ausgebrochen

In einer Wohnung in Kreuzberg hat es am Dienstagabend gebrannt. Verletzt wurde niemand.

In einer Wohnung in Kreuzberg ist ein Feuer ausgebrochen.

In einer Wohnung in Kreuzberg ist ein Feuer ausgebrochen.

Foto: Thomas Peise

In einer Wohnung an der Manteuffelstraße in Kreuzberg ist am Dienstagabend gegen 22 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr wurde um 21.51 alarmiert, weil es in einer Wohnung in der dritten Etage des sechsgeschossigen Gebäudes brannte. Die 18 Einsatzkräfte hatten die Flammen bereits um 22.32 Uhr unter Kontrolle. Ein Brandkommissariat der Polizei ermittelt nun die Ursache. Bisher habe man noch keine Erkenntnisse, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Obwohl es zu einer starken Rauchentwicklung kam, wurde niemand ernstlich verletzt. „Zwei Personen aus der Brandwohnung haben sich selbst in Sicherheit gebracht“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Mittwoch. Die eintreffenden Einsatzkräfte trafen sie bereits vor dem Haus an. Dorthin hatten sich auch eine Frau und ein Kleinkind gerettet, die sich in der Wohnung darüber aufhielten. Die vier Personen seien vor Ort untersucht worden, so der Sprecher weiter. „Aber niemand musste ins Krankenhaus gebracht werden.“

Erst am Sonnabend war bei einem Feuer in Oberschöneweide an der Straße an der Wuhlheide eine Seniorin bei ums Leben gekommen. Das Feuer war im Schlafzimmer der 75-Jährigen ausgebrochen. Sie konnte nur noch tot geborgen werden. Die Polizei ermittelt laut dem Sprecher wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Auch hier sei die Ursache noch nicht bekannt. Ebenfalls unklar sei noch, wie es am Sonntag zum Großbrand in einem Tegeler Gewerbegebiet kam. Drei Lagerhallen brannten vollständig nieder, vier weitere wurden beschädigt. Die Feuerwehr brauchte 21 Stunden, um die Flammen zu löschen.