Gesundheit

Hinterm Sofa versteckt: Polizei löst Party mit 24 Leuten auf

Verstoß gegen Corona-Regeln: Die Polizei hat eine Geburtstagsparty in einer Wohnung in Kreuzberg mit 24 Menschen aufgelöst.

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife.

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife.

Foto: dpa

Berlin. Die Polizei hat eine Geburtstagsparty in einer Wohnung in Kreuzberg mit 24 Menschen aufgelöst. Zwölf der Gäste hatten dabei vergeblich versucht, sich unter anderem hinter dem Vorhang, dem Sofa und im Kleiderschrank vor den Beamten zu verstecken, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie bekamen eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. Zuerst hatten sich in der Nacht zum Sonntag die Nachbarn über Lärm beschwert, wie eine Sprecherin der Polizei sagte.

Die Einsatzkräfte bemerkten demnach beim Eintreffen bereits die Lautstärke und wiesen die beiden Mieter an, die Gäste nach Hause zu schicken. Als nur acht Menschen die Zwei-Zimmer-Wohnung verließen, wurden die Polizisten stutzig. Sie vermuteten, dass der Lärm von mehr Gästen gekommen sein musste. Die Polizisten fragten, ob sie sich die Wohnung einmal genau anschauen dürften. Dabei fanden sie die sich versteckenden Gäste.