Kriminalität

Razzia: Cannabis-Plantage gefunden - Polizei erschießt Hund

Bei Hausdurchsuchungen fand die Polizei Schusswaffen und Drogen. Beim Betreten der Wohnung in Birkenwerder erschossen sie einen Hund.

Auch ein  Spezialeinsatzkommando war vor Ort.

Auch ein Spezialeinsatzkommando war vor Ort.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Potsdam/Berlin. Die Polizei hat bei Hausdurchsuchungen in Birkenwerder, Hohen Neuendorf (beide Landkreis Oberhavel) und Berlin eine Cannabis-Plantage, Schusswaffen und Drogen gefunden. Insgesamt wurden sieben Orte durchsucht, wie eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Beamten seien dabei auf eine größere Indoor-Plantage mit bis zu 1000 Pflanzen gestoßen. Außerdem fanden die Polizisten Kokain, Utensilien für den Verkauf sowie mehrere Schusswaffen mit Munition.

Wie zunächst die "Märkische Oderzeitung" berichtet hatte, war bei der Durchsuchung am Donnerstagmorgen gegen sechs Uhr an der Hauptstraße in Birkenwerder auch das Spezialeinsatzkommando (SEK) vor Ort. Beim Betreten der Wohnung in Birkenwerder erschossen die Beamten laut Polizei aus Selbstschutz einen Hund. Die Sicherheitskräfte nahmen drei Menschen fest, einer wurde dabei leicht verletzt. Sie befinden sich in Gewahrsam. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Neuruppin prüfe man derzeit Haftanträge.

Aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin finden Sie hier.