Kriminalität

Polizei überrascht Menschen bei Aktion gegen ThyssenKrupp

Rund 30 Menschen besprühten am Mittwochabend eine Brücke in Wedding und hängten Plakate auf. Die Tat hat politische Hintergründe.

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto.

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto.

Foto: dpa

Berlin. Rund 30 Menschen hat die Polizei am Mittwochabend bei einer Aktion gegen den Stahl- und Industriekonzern ThyssenKrupp in Wedding überrascht. Diese hätten den Torfstraßensteg über den Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal, eine Brücke, besprüht und dort Plakate aufgehängt, sagte ein Polizeisprecher. Rund fünf mutmaßliche Täter im Alter zwischen 27 und 17 Jahren seien vorläufig festgenommen und überprüft worden.

Die Farbschmierereien hatten dem Sprecher zufolge einen politischen Hintergrund. Ein Plakat trug die Aufschrift "ThyssenKrupp Kriegstreiber". Der Konzern hat nahe dem Tat- und Einsatzort eine Niederlassung. Laut dem Sprecher bearbeitet der Polizeiliche Staatsschutz den Vorgang.