Kriminalität

Auto betrunken auf Straßenbahngleisen abgestellt

Ein 54 Jahre alter Fahrer ist mit seinem BMW auf die Tramgleise gefahren. Als er nicht mehr weiterkam, stieg er aus und flüchtete.

Ein BMW-Fahrer ist ins Gleisbett gefahren und stecken geblieben.

Ein BMW-Fahrer ist ins Gleisbett gefahren und stecken geblieben.

Foto: Peise

Berlin. Die Bundespolizei hat einen 54-Jährigen festgenommen, der mit rund 1,6 Promille im Stadtteil Oberschöneweide seinen Wagen im Gleisbett der Straßenbahn abgestellt hat. Ein Tramfahrer hatte in der Nacht zum Samstag gegen 0.45 Uhr in der Edisonstraße die Polizei alarmiert, nachdem er den Wagen auf den Schienen entdeckt hatte, wie die Polizei mitteilte. Er konnte noch beobachten, wie ein Mann aus dem Fahrzeug stieg, eine Tüte aus dem Wagen nahm, diesen abschloss und sich zu Fuß entfernte.

Bundespolizisten fanden ihn wenig später in der Fuststraße. Nach einer Blutentnahme in Polizeigewahrsam wurde der Mann wieder entlassen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Feuerwehr musste das Fahrzeug aus den Gleisen heben. Wegen Schäden an den Schienen wurde der Tramverkehr für rund 40 Minuten unterbrochen. Gegen den Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Weitere Polizei-Meldungen aus Berlin lesen Sie hier.